Nach seiner Bronze-Medaille in der Vorwoche bei den deutschen Einzelmeisterschaften über 120 Wurf in Villingen-Schwenningen holte sich der Teamchef der Bundesliga-Kegler des SKV Rot-Weiß Zerbst gestern auch im traditionellen 200-Wurf-Spiel in Augsburg Edelmetall. Mit einer knappen Führung (999:989) aus dem samstäglichen Vorlauf ins Finale gehend, musste sich der 44-Jährige im Schluss-Spurt nur seinem ehemaligen Mannschaftskameraden Sven "Louis" Tränkler von Kleeblatt Berlin geschlagen geben. Während Tränkler im Endlauf auftrumpfte und mit 1014 Kegeln den Top-Wert des Männerfeldes von Peter Hitzlberger (3., insgesamt 1943) egalisierte, tat sich Hoffmann schwer und rettete mit 962 Kegeln wenigstens noch die silberne Plakette. Damit verpasste er zwar die Titelverteidigung, konnte aber trotzdem bei allen Wettbewerben der Saison, sowohl mit dem Team, als auch in den Einzel-Konkurrenzen, Medaillen einheimsen.(tza)