Augsburg l Bei den deutschen Einzelmeisterschaften im Classic-Kegeln über die 200-Wurf-Distanz holte sich der Kapitän des SKV Rot-Weiß Zerbst, Timo Hoffmann, am Sonntag in Augsburg die Silbermedaille. Nachdem er in der Vorwoche über 120 Wurf in Villingen-Schwenningen auf dem Bronzeplatz einkam, musste Hoffmann im Endlauf seinem ehemaligen Team-Kameraden Sven Tränkler (Kleeblatt Berlin) den Vortritt lassen.

In Augsburg hatte der Landesverband Sachsen-Anhalt vier Startplätze zu besetzen. Dazu kam der Zerbster Mannschaftsmeister und Weltpokalsieger Hoffmann als Titelverteidiger.

Leider blieb ein Startplatz unbesetzt, da der SKV-Kegler Christian Helmerich, immerhin Titelträger 2012 und Silbermedaillen-Gewinner im Vorjahr, kurzfristig verletzungsbedingt absagen musste.

Im Vorlauf am Sonnabend schaffte aber nur Hoffmann die Qualifikation für das sonntägliche Finale. Guido Lehmann (Dessau, 15., 919), Reno Wehrmann (Wörlitz, 16., 914) und Tobias Plaul (Schkopau, 20., 902) verpassten teils knapp den Endlauf.

Qualifikations-Bestleistung

Hoffmann bewies mit der Qualifikations-Bestleistung von 999 Kegeln seine Klasse. Der Vorsprung auf Tränkler (989) hielt sich allerdings in Grenzen, so dass ein spannendes Finale zu erwarten war.

Für den ersten Paukenschlag am Finaltag sorgte Peter Hitzlberger (Peiting), der sich als letzter Qualifikant (12., 929) mit der Turnierbestleistung von 1014 Kegeln an die Spitze katapultierte.

Im Schluss-Durchgang der besten vier Spieler der Qualifikation zog dann Tränkler unaufhaltsam seine Kreise. Er egalisierte nicht nur Hitzlbergers Bestwert, sondern ließ seinen Gegnern keine Chance, an ihm dran zu bleiben.

Hoffmann verlor im Abräumen seine gewohnte Konstanz und musste den "Berliner" ziehen lassen. Am Ende reichten die 962 Kegel aber immerhin noch zum starken zweiten Platz. Hitzlberger freute sich nach seiner wahnsinnigen Aufholjagd über Bronze.

Mit der Silbermedaille krönte der Zerbster Teamchef Timo Hoffmann eine überaus erfolgreiche Saison, denn er konnte sowohl mit seiner Mannschaft beim Weltpokal, bei der Mannschaftsmeisterschaft und in der Champions League, als auch im Einzel bei allen Wettkämpfen Edelmetall er- kämpfen.