Gommern. Am Freitagabend richtete der SV Eintracht Gommern sein traditionelles Hallenturnier "Rund um Gommern" aus. Auch der VfL Gehrden II war im Sportforum in Gommern mit auf dem Parkett, konnte jedoch nicht so richtig überzeugen und musste sich am Ende mit dem fünften Platz begnügen.

In der vollen Sporthalle zeigten sieben Mannschaften auf Kreisebene in vier Stunden spannende Fußballkost, obwohl es manchmal ziemlich hart zur Sache ging. Keine Mannschaft blieb ohne Niederlage. Insgesamt fielen 74 Tore. Bei jedem zehnten Turnier-Treffer erhielt der jeweilige Schütze ein Präsent.

Gleich im ersten Spiel gab es für die Truppe von Trainer Andreas Schunke ein 1:1-Remis gegen den späteren Turniersieger, SG Nedlitz/Ziepel. Vor voller Halle musste sich Gehrden knapp mit 1:2 dem Karither SV beugen. Auch gegen die A-Truppe des Gastgebers, die am Ende Dritter wurde, gelang kein Sieg. Der VfL unterlag mit 2:3. Es folgte ein 3:3-Remis gegen Blau-Weiß Pretzien.

Nur ein Sieg gelang den Kickern aus Lübs. Sie bezwangen die B-Truppe des SV Eintracht Gommern mit 2:0. Im letzten Turnierspiel gab es erneut ein Remis. Torlos blieb es gegen den Turnierzweiten Union Heyrothsberge.

Die SG Nedlitz/Ziepel konnte ihren Sieg aus dem Vorjahr verteidigen. Bester Spieler des Turniers wurde Philipp Schulz vom SV Union Heyrothsberge. Den Pokal für den besten Torwart erhielt Christian Dieckmann vom Karither SV. Der beste Torschütze kam aus dem Sieger-Team. Stefan Ohle erzielte neun Treffer.

Der Gommeraner Abteilungsleiter Fußball, Volker Woche, bedankte sich bei den Schiedsrichtern Ingo Zander (Eintracht Gommern) und Sven Hoppe (TuS Leitzkau) für die Leitung der Spiele. Außerdem geht ein Dank an die Sponsoren und die vielen fleißigen Helfer.

Bilder