Zerbst/Wolfen (sza). Nachdem die erste Damenmannschaft des SKV Rot-Weiß Zerbst im ersten Rückrundenspiel der Kegel-Landesklasse Nord den TSV Mosigkau klar mit 100 Kegeln plus (2924:2824) besiegte, konnte sie am vergangenen Sonntag im Auswärtsspiel bei Chemie Wolfen nachlegen. Die Grohnert, Krebs & Co. landeten einen 3009:2983-Kegel-Erfolg.

Barbara Grohnert (518) ließ Pabstmann (532) nicht so weit enteilen. Die Tagesbeste, Christel Klang (549 bei 365 Vollen und 184 Räumern), nahm S. Heise gleich 65 Kegel ab.

In der Mitte starteten Teamleiterin Sabine Haberland (477) und Dorlies Krebs (463) mit einem Plus von 51 Kegeln. Ihre starken Gegnerinnen Pinzka (495) und vor allem N. Heise (540) holten Holz um Holz auf und drehten das Spiel.

Mit einem Minus von 44 Kegeln begannen die Zerbster Youngster Petra Leps (511) und Mandy Scherz (491). Sie spielten wie gewohnt souverän, holten die verlorenen Holz gegen Brenner (485) und Elze (447) wieder zurück und sorgten so für den knappen 26-Kegel-Sieg.

Nach diesem Erfolg können sich die SKV-Damen über Platz drei der Tabelle freuen. Am 13. Februar kommt es zum Spitzenspiel. Der Tabellenführer Dessau gastiert in Zerbst.