Der SC Vorfläming Nedlitz muss sich nach seinem starken Auftritt gegen den Naumburger SV im Landespokal nun in der Liga beweisen. Zum Auftakt in die Fußball-Landesklasse, Staffel II, reist das Team zur SG Niegripp. Anpfiff ist morgen um 15 Uhr.

Nedlitz/Niegripp l Am Dienstag war der Sieg gegen den Landesligisten noch Gesprächsthema Nummer eins, "wir haben das Spiel und die Auslosung nochmal ausgewertet", erklärt Helmut Friedrich, der Trainer der Nedlitzer. In der anschließenden Trainingseinheit allerdings wurde der Fokus bereits auf den bevorstehenden Ligastart gelegt. "Wir kennen Niegripp zwar aus der vergangenen Saison, die Mannschaft hat sich aber verändert."

Die Gäste wollen sich also vornehmlich auf ihr eigenes System konzentrieren, "wir wollen unseren Stiefel durchziehen". Um das angestrebte Ziel Klassenerhalt nicht von Beginn an aus den Augen zu verlieren, ist ein guter Start in die Saison "immens wichtig". Morgen ab 15 Uhr gilt also umso mehr: Erinnerungen an den Landespokal auf Null, Konzentration auf 100 Prozent.

In Niegripp ist man eher skeptisch. "Der frühe Ligastart liegt noch mitten in der Urlaubszeit. Die Vorbereitung ist nicht gut gelaufen. Von 17 Mann, die ich in der Mannschaft habe, konnten zuletzt zehn am Training teilnehmen. Für Sonnabend stehen 13 auf meinem Zettel. Damit müssen wir sehen, wie wir klarkommen. Die Stimmung ist dennoch gut und wir wollen das Heimspiel gewinnen. Nedlitz hat allerdings eine gute Vorbereitung gespielt. Wir haben ja nicht ein Testspiel absolviert, deshalb lasse ich in den Einheiten viel mit dem Ball trainieren", sagt Trainer Joachim Greisner. "Wir wollen schließlich für die Begegnung eingespielt sein."

Es fehlen: Lucas Briest (Urlaub), Marcus Schlüter, Matthias Lindenblatt, Patrick Rennwald (alle fraglich, angeschlagen), Bill Jentzsch (fraglich, Beruf)- Florian Lehmann (privat), David Ritze (Urlaub); SR: Hendrik Strackeljan (Magdeburg), Frank-Detlef Stietzel, Kevin Shaikh; Saison 2013/14: 3:1, 1:3