Am bevorstehenden Wochenende geht die pflichtspiellose Zeit im Bereich des Kreisfachverbandes Fußball Anhalt zu Ende, denn es steht die erste Runde in den beiden Pokalwettbewerben, die auch in dieser Saison ausgetragen werden, auf dem Programm.

Dessau/Zerbst (gar/sza) l In der ersten Runde des DFB-Kreispokals um den "Köthener-Brauerei-Cup" stehen acht interessante Begegnungen auf dem Programm, aus denen die Partie zwischen dem Landesklasse-Absteiger SV Germania Roßlau und dem Team aus der Landesklasse Staffel 5, der SG Blau-Weiß Klieken, noch etwas herausragt.

In der vergangenen Saison standen sich beide Teams noch in zwei Punktspielen gegenüber, wo die Kliekener in Roßlau mit 2:0 gewinnen konnten. In Klieken trennten sich beide Teams mit einem 3:3-Remis.

Auch im Pokal-Wettbewerb in der vergangenen Saison spielten beide Mannschaften gegeneinander. Im Viertelfinale gewannen die Kicker aus Klieken mit 4:0.

Für die Partie am morgigen Samstag im Roßlauer Elbe-Sportpark sind die Blau-Weißen aus Klieken in der klaren Favoritenrolle. Und das nicht nur auf Grund der höheren Spielklassen-Zugehörigkeit, sondern auch aus der Tatsache heraus, dass die Kliekener bereits zwei Punktspiele in der neuen Saison bestritten haben und daher mit Sicherheit schon weiter sind als die Germania.

Dies sieht auch der Roßlauer Präsident Gerd Möbius so, der aber nicht verhehlt, "dass seine Elf alles daran setzen will, den Gästen ein Bein zu stellen". "Wenn wir die Partie so lange wie möglich offen gestalten können, sollte das nicht unmöglich sein", ist er sich sicher.

Der Trainer der Kliekener Peter Fischer nimmt die Favoritenrolle an und will dieser auch gerecht werden. "Wir wollen eine Runde weiter", so Fischer.

Lok und Zerbst favorisiert

Neben der Elf aus Klieken sind am Samstag noch zwei weitere Landesklasse-Teams im Pokalgeschehen. So tritt der ESV Lok Dessau beim Kreisligavertreter SG Blau-Weiß Dessau an, wo alles andere als ein deutlicher Erfolg der "Eisenbahner" eine Überraschung wäre.

Nicht ganz so einfach erscheint die Aufgabe für die Kicker des TSV Rot-Weiß Zerbst zu sein, die beim Kreisoberligisten FSG Steutz/Leps antreten müssen. Aber auch hier sind die Zerbster Kicker klarer Favorit. Sie wollen nach den zwei Unentschieden in der Liga endlich einen vollen Erfolg verbuchen.

Spannung versprechen mit Sicherheit die vier direkten Duelle zwischen Teams aus der Kreisoberliga. So empfängt die SG Jeber-Bergfrieden die FSG Vorfläming. Auf dem Sportplatz Zoberberg treffen TuS Kochstedt und der Dessauer SV 97 aufeinander.

In Güterglück empfängt die FSG Walternienburg/Güterglück den SV Blau-Rot Coswig. Der Ausgang dieser Begegnungen erscheint völlig offen. Genauso wie die Partie am Sonntag auf dem Sportplatz Tannenheger, wo die Kicker der SG Abus Dessau und der SG Waldersee/Vockerode aufeinander treffen.

Die einfachste Pokalaufgabe steht wohl vor den Spielern der ASG Vorwärts Dessau, die beim Kreisklasse-Vertreter PSV Anhalt Zerbst antreten müssen.

"Autohaus-Lauenroth-Cup"

Im diesem Wettbewerb für die zweiten und dritten Mannschaften aus dem Bereich des KFV Anhalt findet in der ersten Runde nur eine Begegnung statt. Die Reserve-Teams der SG Jeber-Bergfrieden/Serno und der FSG WalternienburgGüterglück treffen dabei aufeinander.