Im zweiten Vorbereitungsspiel auf die neue Bundesliga-Saison traten die Spitzenkegler des SKV Rot-Weiß Zerbst am Wochenende beim Zweitligaaufsteiger aus der Oberpfalz in Raindorf an. Über acht Spieler konnte der deutsche Meister mit 8:2 Mannschaftspunkten (MP) und 4826:4581 Kegeln klar gewinnen.

Raindorf l "Man merkt jetzt, dass wir uns jede Woche weiter steigern und der Formaufbau hin zum Saisonstart und dem anschließenden Weltpokal passt", resümierte der Zerbster Mannschaftsleiter Timo Hoffmann.

"Uns fehlt noch etwas die mannschaftliche Geschlossenheit, die wir auf internationalem Terrain benötigen."

Mannschaftsleiter Timo Hoffmann.

Im Startpaar entwickelte sich dabei zunächst ein spannendes Duell. Mathias Weber bekam es in seiner Heimat mit dem besten Gastgeber Milan Svoboda zu tun. Sie trennten sich nach sehr gutem Spiel mit 2:2 Satzpunkten (SP). Weber zog mit 617:620 Kegeln aber knapp den Kürzeren.

Parallel gewann Torsten Reiser gegen den ehemaligen Bundesliga-Spitzenspieler Christian Schreiner deutlicher mit 4:0 SP bei 584:569 Kegeln.

Rückkehrer Marcus Gerdau absolvierte gleich im ersten Spiel für die Rot-Weißen eine klasse Partie und markierte mit 638 den Tagesbestwert. Sein Gegenspieler Alexander Raab konnte nur zu Beginn mithalten und verlor gegen Gerdau nach 1:3 SP und 592 Kegeln.

Gleichzeitig zeigte auch Axel Schondelmaier ein Spiel auf hohem Niveau. Gegen Bernhard Schreiner gewann er klar mit 3:1 SP und starken 628:550 Kegeln.

Nach dem letzten Wochenende präsentierte sich auch Thomas Schneider weiter gefestigt. Mit 619 Kegeln steuerte er das nächste Topresultat bei. Gegen den jungen Thomas Pfeffer (584) setzte er sich verlustpunktfrei durch. Christian Helmerich begann ebenfalls mit sehr guten 315 Kegeln, konnte aber das hohe Level nicht bis zum Ende durchhalten. Er gewann gegen Philipp Grötsch mit 3,5:0,5 SP bei 596:572.

Im Schlusspaar siegte Timo Hoffmann gegen Stefan Grave mit 3:1 SP und 587:534 Kegeln. Er verbaute sich ein höheres Ergebnis lediglich durch eine schwache letzte Bahn.

Der zweite Neuzerbster Robert Herold musste in seinem ersten Spiel in der ersten Mannschaft seinen MP gegen Rudolf Braun abgeben. In einem knappen Match nach 2:2 SP verlor er mit 557:560 Kegeln.

"Mit dem aktuellen Stand können wir sehr zufrieden sein. Uns fehlt noch etwas die mannschaftliche Geschlossenheit, die wir auf internationalem Terrain benötigen. Das wollen wir in den nächsten drei Wochen noch verbessern", erklärte Hoffmann nach dem Spiel. Einen Dank richtete er auch an den Gastgeber aus Raindorf, der mit einer tollen Kulisse und einem würdigen Rahmen sehr gute Bedingungen für die Saisonvorbereitung geschaffen hatte.

Am kommenden Wochenende reist der SKV zum Trainingslager ins österreichische St. Pölten, wo dann erstmals auch Boris Benedik und Uros Stoklas ins Mannschafts-Training einsteigen werden.