Lübs/Loburg l Morgen starten auch die Kicker aus dem Jerichower Land in die neue Saison 2014/15. Die beiden Kreisoberligisten vom VfL Gehrden und vom SV Blau-Weiß Loburg stehen sich gleich zum Auftakt gegenüber. Dieses Derby sorgt für reichlich Spannung.

Die Gehrdener gehen als Vorjahresdritter als klarer Favorit in die Begegnung. Der Aufsteiger aus Loburg wird alles geben, um einen guten Start zu erwischen. Trainer Peter Bartke muss allerdings auf zwei Stammspieler, die noch im Urlaub sind, verzichten. "Ich denke, dass es trotzdem personell hinhaut und wir die beiden Ausfälle kompensieren können", sagte er.

Seine Zielstellung formulierte der Coach so: "Ich muss sehen, wo die Mannschaft steht, den wir hatten nur zwei Vorbereitungsspiele und sie braucht immer etwas Anlaufzeit. Ich bin froh, dass wir nicht die Favoritenrolle inne haben und hoffe, dass wir unseren Heimvorteil nutzen können. Es wird ein Kampfspiel werden, in dem das bessere Team gewinnen soll."

"Unser Ziel ist es, auf jeden Fall einen Fehlstart zu vermeiden."

Andreas Schunke, Trainer des VfL Gehrden.

VfL-Trainer Andreas Schunke, der selbst erst aus dem Urlaub zurückkam, muss morgen auf Florian Pietschner, Marcel Schöbel und Stephan Sens verzichten. Hinter dem Einsatz von Torjäger Lars Günther steht auch noch ein Fragezeichen.

"Das macht mir schon etwas Sorge, aber wir werden elf Leute auf dem Platz haben, die eine vernünftige Leistung bringen müssen", sagte der Lübser.

"Auf uns wartet unter nicht gerade optimalen Voraussetzungen ein schwerer Auftaktgegner, den wir ganz ernst nehmen. Gerade dieser Derbycharakter sorgt für reichlich Brisanz. Unser Ziel ist es, auf jeden Fall einen Fehlstart zu vermeiden", fügte er an.

Die Partie steht unter der Leitung von Schiedsrichter Marko Schmidt (Karither SV). Ihm assistieren Normann Schulz und Frank Osinsky. Anstoß der Begegnung ist um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Loburg.