Loburg (sza) l Der Nachmittag der Loburger Sommertage hielt das zweite Turnier um den "Allianz-Girls-Cup" bereit. Neben dem Gastgeber waren vier Mannschaften eingeladen. Leider kam nur der SV Redekin. Alle anderen Teams glänzten mit Abwesenheit, was ziemlich unsportlich war. Dies war sehr ärgerlich, denn die Loburger Frauen und Zuschauer sowie Sponsor Jens Lattki von der Allianz Agentur hatten alles bestens vorbereitet und die Gastgeberinnen wollten den Cup verteidigen.

So konnte nur ein Punktspiel über zweimal 35 Minuten durchgeführt werden. Die Gäste gewannen mit 2:1 (2:1).

Lara Golonska brachte die Blau-Weißen mit 1:0 in Führung. Die Vorlage lieferte Anja Fehly. Nur zirka fünf Minuten später sorgte Die Redekiner Kapitänin Daniela "Ela" Krebs für den Ausgleich. Noch vor der Halbzeit konnten die Gäste sogar durch einen schön herausgespielten Treffer von Julia Engelke mit 2:1 in Front gehen.

In Hälfte zwei gab es Chancen auf beiden Seiten. Die dickste Möglichkeit hatte Lisa Granzow, die mit einem Fernschuss nur die Latte des Redekiner Gehäuses traf. Auf der Gegenseite rettete Yvetta Göritz nach einem Alleingang der Gäste in höchster Not.

Dann hätte Golonska ausgleichen können, doch sie kam nach einem Pass von Bianca Bich einen Schritt zu spät. Einen Freistoß der Gäste fischte Torhüterin Christine Hildebrandt gerade noch so aus dem Winkel.

Leider musste Bich nach einer Knieverdrehung vom Feld. Die Gäste hatten die nöchste gute Einschuss-Möglichkeit, doch auch dieser Schuss krachte an den Pfosten.

So blieb es beim 2:1 für Redekin und der "Allianz-Girls-Cup" wechselte den Besitzer. Beide Teams wurden mit einem Pokal geehrt.