Am Samstag startete sehr zeitig die neue Handball-Saison. Die Zerbster D-Jugend des HSV 2000 hatte Brehna zu Gast und besiegte sie mit einem 53:2 (30:0)-Kantersieg.

Zerbst (azi/sza) l Das Spiel stellte die offizielle Saisoneröffnung dar, da die D-Jugend als erste des Vereins ran musste.

Mit Brehna kam ein Gegner, der nicht unterschätzt werden sollte, aber vor dem man auch keine Angst haben musste. Vor dem Spiel zeichnete sich ab, dass die Gäste nur mit fünf Spielern auskommen mussten und so stiegen die Chancen der Zerbster weiter.

Von Beginn an machten die Zerbster Druck und zeigten, wer gewinnen sollte. Es war schnell klar, dass Brehna kein wirklicher Prüfstein sein sollte. Das gab den Trainern aber die Möglichkeit, den weniger erfahrenen Spielern viel Spielzeit zu geben.

Max Hemmerling und Jan Brademann, die ihr erstes Spiel für den HSV bestritten, nutzten diese Möglichkeit, um Erfahrung zu sammeln. Max Hemmerling warf sogar sein erstes Tor. So stand es zur Pause bereits 30:0 für den Gastgeber.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Zerbst machte stets Druck und Brehna versuchte zu reagieren. So stand es nach 40 Minuten 53:2 für den HSV.

"Sicherlich kann dieses Spiel keine Aufschlüsse über die Leistungsfähigkeit geben, aber alle Spieler konnten sich für die kommenden Aufgaben warm laufen und sich wieder an Spielsituationen gewöhnen", sagte Trainer Axel Zielesniak.

Nach dem Spiel wurde ein Spaßtunier mit den Mannschaften des HSV durchgeführt. Anschließend wurde noch ordentlich gegrillt und gemütlich zusammengesessen.

Am kommenden Wochenende muss der HSV zum Sichtungsturnier nach Dessau, bevor es dann am 27. September in Wittenberg gegen die Grün-Weißen mit den Punktspielen weiter geht. Ein Dank gilt nochmals allen Zuschauern und Vereinsmitgliedern für den würdigen Rahmen des Spiels.

HSV 2000 Zerbst: Michael Reis, Tim Fröhlich - Eike Alarich (9), Tim Heine (5), Jan Brademann, Fynn Zielesniak (5), Laurenz Brodowski (13), Michel Lewin (17), Fin Koppensdorf (3), Max Hemmeling (1).