In der zweiten Runde des Kreispokal-Wettbewerbes um den "Autohaus-Lauenroth-Cup" unterlag die zweite Mannschaft des TSV Rot-Weiß Zerbst der Landesliga-Reserve des SV Dessau 05 nach einer torlosen Halbzeit klar mit 0:5 Toren.

Zerbst (gbü/sza) l Nach kurzem Abtasten übernahmen die Zerbster die Initiative. In der Folgezeit erspielten sie sich viele klare Chancen. Leider konnten diese durch Enrico Ritterbusch, Max Syring, Marcel Gieseler und Siegfried Findeklee nicht genutzt werden.

Die 05er hatten bis zur Pause nicht eine Möglichkeit und hätten sich über einen Rückstand von vier Toren nicht beschweren dürfen. Das Spiel war offen mit mehr Anteilen für die Rot-Weißen.

Nach dem 0:0 zur Pause ging es erst einmal so weiter. Dann folgte das überraschende 1:0 für Dessau. TSV-Keeper Wolfram Weiß hatte keine Abwehrchance (50.). Die Zerbster vergaben immer wieder gute Möglichkeiten. Dessau hatte weiterhin nur wenige Torgelegenheiten. Entweder der Torhüter hielt mit guten Paraden oder die Bälle gingen knapp vorbei.

Im Gegensatz zu den Rot-Weißen nutzten die Gäste ihre Chancen eiskalt aus. So konnten sie noch weitere vier Tore nachlegen.

Der Sieg fiel am Ende viel zu hoch aus. Beide Teams hätten gewinnen können, wenn der TSV das Manko Chancenverwertung abgestellt hätte. Die Gäste waren einfach effektiver, machten aus fünf Chancen fünf Tore.

Die Zerbster nahmen die Niederlage mit Humor, denn sie wissen, dass sie es besser können. Die nächste Gelegenheit, dies zu beweisen, wäre heute, wenn um 12.30 Uhr zum fälligen Punktspiel in der Kreisliga Anhalt die Spielgemeinschaft Wörlitz/Oranienbaum II im Zerbster Jahnstadion zu Gast sein wird.

Zerbst II: Weiß - Heise, Dara, Ritterbusch, Findeklee, Reichhardt, Gieseler, Wilk, Wiegelmann (46. Wollgast), Luong-Duc, Syring (31. Kison).

Schiedsrichter: Roland Leps (SV Chemie Rodleben), Tobias Burg.