Zerbst (hgü) l Nachdem 130 Schüler der Zerbster Grundschulen (GS) am vergangenen Mittwoch in vier 800-Meter-Läufen um Punkte für ihre Schulen gelaufen waren, starteten die Lauferprobten im Kampf um Wertungspunkte für den Regio-Cup über 3000 bzw. 5000 m.

Der Veranstalter schickt diese Ergebnisse an den Landesverband, damit sie eventuell in den Jahresbestenlisten berücksichtigt werden können. Das geschieht allerdings nur für Mitglieder von Sportvereinen.

30 Läuferinnen und Läufer stellten sich für den 3000m-Lauf dem Starter. 28 Männer liefen danach die 5000 m. Die gezeigten Leistungen sind Zeugnis dafür, dass sich viele recht gut vorbereitet hatten.

Dem Kenner der Laufszene werden besonders die Zeiten des erst siebenjährigen Ben Heinecke (GS an der Stadtmauer Zerbst), des neunjährigen Erik Konratt (TSV Zerbst) und des elfjährigen Leitzkauer TuS-Sportlers Kevin Achtel auffallen.

Daneben stehen auch gute Ergebnisse der Mädchen der AK10 bis 15 und der Damen der AK W45 bzw. W55, wie beispielsweise Anne Handrich (TSV Rot-Weiß Zerbst) bzw. Martina Rarek vom SV Germania Roßlau.

Den 5000 m-Lauf der Männer dominierte der Zerbster Volkssportläufer Andy Baake (M20), der mit seiner persönlichen Bestleistung von 18:21,5 min trotzdem nicht in der oben aufgeführten Bestenliste erscheinen wird, der aber dazu beitrug, dass die Altersklassensieger der M40 bis M50 (alle TuS Leitzkau) unter der 20-Minuten-Marke blieben und weitere gute Zeiten in allen AK eingereicht werden können.