Dessau/Zerbst (gar/sza) l Nach dem dritten Spieltag in der Fußball-Kreisliga, der am vergangenen Wochenende ausgetragen wurde, ist die Reserve des TSV Rot-Weiß Zerbst mit neun Punkten und 13:0 Toren alleiniger Tabellenführer. Die Mannschaft um Betreuer An- dré Müller hat zwei Punkte Vorsprung vor den Kickern der SG Grün-Weiß Dessau.

Ob das auch nach den Spielen des bevorstehenden Wochenendes noch Bestand hat, bleibt abzuwarten, da dieser Spieltag zwei echte Spitzenspiele bereit hält.

Die Kicker des Tabellenführers aus Zerbst müssen auf den Dessauer Kreuzbergen beim Tabellensechsten Blau-Weiß Dessau antreten. Die Blau-Weißen mussten am vergangenen Wochenende bei der Reserve des Dessauer SV 97 die ersten Punktverluste hinnehmen und sind auf Wiedergutmachung aus. Die Rot-Weißen hingegen wollen ihren guten Lauf auch auswärts fortsetzen. Nach dem Spielabbruch in der Vorwoche wollen sie vor allem wieder ein Spiel über 90 Minuten bestreiten.

Der Tabellenzweite, die SG Grün-Weiß Dessau, steht beim Vierten, der Reserve des SV Germania Roßlau, ebenfalls vor einer ganz schweren Auswärtsaufgabe. Die Germanen haben nur einen Punkt weniger auf ihrem Konto.

Am Tabellenende kommt es zum Kellerduell zwischen Schlusslicht FSG VorflämingII und der SG Oranienbaum/Wörlitz II. Während die Gastgeber noch ohne jeglichen Punktgewinn sind, haben die Reserve-Kicker aus Oranienbaum/Wörlitz bisher wenigstens einen Zähler auf ihrem Konto.

Noch ohne Punktgewinn sind auch die Reserve-Kicker der SG Abus Dessau, die am Sonntag Gastgeber für die Akteure des Tabellenfünften, des TSV Einheit Dessau, sind.