Schweinitz l Es war eigentlich gar nicht so kalt, aber der Nieselregen machte es ungemütlich. Er sorgte auch dafür, dass die orangefarbenen Wurfscheiben, die von drei Scheinwerfern angestrahlt wurden, noch schlechter zu sehen waren. Dazu kam der Pulverqualm vom vorherigen Schuss. Die besten beiden 15er Serien Trap je Schütze wurden beim öffentlichen Flutlichtschießen der Schützengilde "St. Hubertus" Schweinitz gewertet.

Uwe Röhrig aus Oschersleben traf in seiner ersten Runde zwölf der 15 Scheiben, während andere Schützen nicht über einstellige Ergebnisse hinaus kamen. Hanno Gebhard aus Hadmersleben schaffte dann 13 und Heiko Kriese aus Hamersleben traf sogar 14 Scheiben. Weil Letzterer dazu aber noch einmal zwölf Wurftauben getroffen hatte, wurde er Sieger, bekam den Pokal und durfte sich den ersten der Sachpreise aussuchen.

Pokal verlässt den Verein

Matthias Miething aus Belzig hatte leider das Pech, im Stechen nicht so treffsicher oder glücklich zu sein wie Alexander Wöhling und Reinhard Runge von der Schützengilde Schweinitz, die sich den vierten und fünften Platz sicherten.

Egbert Köhler, Präsident der Schützengilde Schweinitz, sah es mit einem lachenden und einem weinenden Auge, dass wieder einmal ein Pokal den Verein verlassen hat. Aber es sei ja auch der Sinn eines Wettkampfes, dass der Beste gewinnt.

Und damit lud er zu den nächsten öffentlichen Veranstaltungen der Schützengilde, dem Kurzwaffen-Pokal Großkaliber 9 mm - 44 Magnum am 21. September und zum Schießen um den Schweinitzer Keiler am 19. Oktober ein.

Ergebnisse

1. Heiko Kriese SV Hamersleben26 2. Uwe Röhrig BSV Oschersleben23 3. Hanno Gebhardt SV Hadmersleben22 4. Alexander Wöhling SGi Schweinitz18 5. Reinhard Runge SGi Schweinitz18