Dessau/Zerbst (gar/sza) l Der SV Germania Roßlau kam im Spitzenspiel des fünften Spieltages in der Kreisoberliga Anhalt gegen den SV Dessau 05 zu einem deutlichen 4:0-Erfolg. Die erste Saisonniederlage musste die SG Abus Dessau einstecken. Diese fiel mit 1:4 beim SV Mildensee sogar recht deutlich aus.

Durch die Niederlage der Abus-Kicker konnte die Germania ihre Führung an der Tabellenspitze auf fünf Punkte ausbauen.

Am Tabellenende wartet der ESV Lok Dessau noch auf den ersten Punktgewinn der Saison. Am Samstag unterlagen die "Eisenbahner" auf eigenem Platz der FSG Walternienburg/Güterglück mit 0:3. Die FSG eroberte mit dem Sieg Rang drei in der Tabelle.

Die FSG Steutz/Leps enttäuschte in Coswig und unterlag mit 1:4.

Den höchsten Tageserfolg verbuchte die SG Oranienbaum/Wörlitz, die TuS Koch- stedt mit 5:0 bezwang.

In der Kreisliga des KFV Anhalt blieb die eine oder andere erwartete Überraschung am fünften Spieltag aus. Die bisher drei führenden Teams an der Tabellenspitze nehmen auch weiterhin die ersten Tabellenplätze ein, da sie sich keine Blöße gaben.

So kam die SG Grün-Weiß Dessau gegen die Kicker des TSV Einheit Dessau mit 6:2 zu einem klareren Erfolg, als es zu erwarten war und führt damit weiter die Tabelle an.

Sowohl die Reserve des TSV Rot-Weiß Zerbst als auch die SG Blau-Weiß Dessau ließen sich nicht überraschen. Die Zerbster Reserve schickte die Akteure der SG Blau-Weiß Klieken mit 5:3 auf die Heimreise und die Kicker von den Dessauer Kreuzbergen kamen bei der Reserve der FSG Vorfläming zu einem ungefährdeten 3:0-Auswärtserfolg.

Den höchsten Tageserfolg landeten die Kicker des SV Gohrau, die gegen die Reserve der ASG Vorwärts zu einem 13:0-Kantersieg kamen.

Am Tabellenende verbleibt auch nach dem fünften Spieltag die Reserve der SG Oranienbaum/Wörlitz, die bei der Zweiten des SV Germania Roßlau mit 0:4 unterlegen war.