Walternienburg (twa/sza) l Während des Cloutturniers der Walternienburger Burgschützen (WBS) werden von allen Schützen gleichzeitig Pfeile auf Ziele mit etwa siebeneinhalb Metern Durchmesser von einer Schützenlinie aus geschossen. Es stehen vier Ziele zur Auswahl, die in Entfernungen zwischen 80 und 140 Metern stehen.

Nach der Begrüßung des Ortsbürgermeisters Heinz Reifahrt begann das zweite Cloutturnier. Bei allerbesten äußeren Bedingungen erzielten alle Teilnehmer gute Ergebnisse.

So konnte Jannes Waßerberg (WBS) bei den Kindern mit 168 Punkten den ersten Platz vor Jaques Spatzier vom SV Belzig (162) belegen.

Bei den Jugendlichen setzte sich Vanessa Oehm vom BSC Dessau mit 496 Punkten recht deutlich vor Dong A.L. und Jenny Germo mit 84 und 80 Punkten (beide WBS) durch.

Die Damenwertung gewann Daniela Piossek vom SV Belzig mit 342 Punkten vor Diana Köppe von der Schützengilde Burg (280) und Susanne Osterloh (WBS, 266).

Vorjahres-Sieger Michael Berndt vom SV Blau-Weiß Hettstedt gewann auch in diesem Jahr wieder die Wertung bei den Herren. Mit 738 Punkten siegte er vor Hartmut Heinrich von der Schützengilde Burg (540). Dritter wurde mit ebenfalls 540 Punkten Dirk Emmert vom SV Belzig. Er hatte den höherwertigen Bogen.

Beim Weitschuss-Wettbewerb siegte bei den Kindern/Jugend Jaques Spatzier mit 147m, bei den Damen Daniela Piossek (167) und bei den Herren stellte Robert Gärtner (alle vom SV Belzig) einen neuen Rekord auf. Mit 234 m wurde die Vorjahres-Weite noch einmal um 18 m übertroffen.

Der Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann ließ es sich trotz seines vollen Terminkalenders nicht nehmen, zur Siegerehrung vor Ort zu sein.

Ein großer Dank gilt dem gesamten Organisations-Team und den Helfern in der Küche sowie Familie Kühn und der LPHG Walternienburg für das zur Verfügungstellen des Geländes.