Am Wochenende war Zerbst Austragungsort der Tischtennis-Kreismeisterschaften von ABI. An zwei Tagen wurde in 19 Wettbewerben (acht weiblich und elf männlich) um Sieg und Plätze beim Einzel und Doppel gespielt.

Zerbst (hol) l Bei diesem größten Turnier auf Kreisebene traten nur 64 Aktive aus Aken, Gehrden, Holzweißig, Köthen, Lindau, Wolfen, Zörbig und drei Zerbster Tischtennis-Vereinen an. Doppelstarts waren möglich.

Fünf Zerbster Damen gingen an den Start und spielten ein Turnier im System jeder gegen jeden aus. Annett Els vom TV "Gut Heil" Zerbst gab nur einen Satz ab und wurde klare Siegerin. Alle Nuthestädterinnen wollen nun bei den Bezirksmeisterschaften vom Spielbezirk Dessau am Sonntag, 30. November antreten. Der Austragungsort ist noch offen.

Kay Schulze vom gastgebenden SG ESKA heißt der Kreismeister ABI 2014 bei den Herren A und B. In den Vorrunden verlor er jeweils ein Match und ging als Gruppenzweiter in die Endrunden. Dort konnte er sich steigern und siegte immer, beim Halbfinale auf Landesebene im Entscheidungssatz beim 9:9 aber mit einem Kanten- und Netzball. Der Zerbster ist bereits für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Platz zwei und drei der Herren A sollten eine Einladung dafür bekommen. Alle Nachfolgenden müssen warten.

Die Landesliga-Spieler Mario Noack und Johannes Zander von TTC "Anhalt" gewannen das Doppelfinale gegen Dennis Puls und Steve Maloszyk aus Zerbst und Lindau klar mit 3:0 Sätzen.

Ronald Schmohl vom TTC "Anhalt" siegte erwartungsgemäß bei den Herren C. Leider reisten Kreisliga- und Kreisklasse-Spieler aus ABI Süd nicht an.

Bei den Herren B (Bezirksliga und -klasse) wurde Johannes Elz vom VfL Gehrden Zweiter. Im Doppel der Herren A sowie B+C erreichte er einen dritten Platz. Überraschend siegte ein Akener Duo.

Leon Wittmann und Lucas Albercht vom TTC "Anhalt" spielten im Nachwuchs-Bereich doppelt. Leon siegte bei den Schülern B, Lucas bei den A-Schülern. Jeweils der andere stand im Finale. Im Doppel waren sie zweimal die Sieger. Mit drei Gold- und einer Silber- bzw. Bronzemedaille waren die beiden Zerbster die erfolgreichsten Starter der Kreismeisterschaften 2014.

Katy Schröter vom VfL Gehrden gewann bei den Schülerinnen B und wurde Zweite im A-Turnier. Dazu holte sie noch einmal Gold im Doppel. Lissa Gusinde kann den Kreis ABI bei den Bezirksmeisterschaften bei den Schülerinnen C am 8. November in Förderstedt vertreten. Katy Schröter war für die weiblichen Schüler A schon qualifiziert.

Einen Tag später in Förderstedt kann dann neben Katy und Lissa auch Hanna Weferling vom Gehrdener Verein bei den Schülerinnen B starten. Auch einige Zerbster Jungen sind für beide Tage der Nachwuchs-Bezirksmeisterschaften in Förderstedt qualifiziert.

Gastgeber SG ESKA Zerbst schaffte an insgesamt zehn Tischen gute Bedingungen für die Kreismeisterschaften. "Der TTKV ABI bedauert die geringe Beteiligung von nur 64 Aktiven und überprüft die Fortsetzung dieses Turniers in dieser Form für die nächsten Jahre", war TTKV-Präsident Holger Lüdicke enttäuscht.

   

Bilder