Landsberg (pfr) l Am zweiten Spieltag der Badminton-Saison reisten die beiden Zerbster vom TV "Gut Heil", Günther Beelitz und Petra Fricke, nach Landsberg, um als Mixed-Doppel wieder wichtige Punkte in der Oldie-Landesliga zu sammeln. Motiviert durch den ersten Spieltag und nach abnehmendem Trainingsrückstand war nun auch die Tagesform entscheidend.

Schon im ersten Spiel wurden beide durch Halle 06 gefordert. Noch nie konnte das Zerbster Team die Hallenser besiegen. Vom ersten Spielpunkt an schenkte man sich nichts. Da die Zerbster recht flink auf den Füßen waren und die Hallenser dagegen sehr schlagstark, gab es im gesamter Spielverlauf höchstens eine Differenz von zwei Punkten, wobei die Zerbster immer hauchdünn vorn lagen. So endete demzufolge auch der erste Satz mit 21:19. Der zweite Satz verlief ähnlich, nur dass die Ballwechsel noch länger und anspruchsvoller wurden. Beim Stand von 20:20 platzierten die Nuthestädter dann zwei tolle Bälle und gewannen dieses Spiel.

Konditionell sehr anspruchsvoll und mit vielen schönen Ballwechseln wurde danach ein abwechslungsreiches Spiel gegen den HSV Magdeburg absolviert. Die Sieger der letzten Saison hatten den Überblick im Spiel und konnten die mühevoll erkämpften Bälle der Zerbster oft für sich verbuchen, am Ende stand eine Niederlage mit 15 und 11 Punkten zu Buche.

Das letzte Spiel des Tages erfolgte gegen das neuformierte Mixed-Doppel aus Kugelberg, Gegner mit langjährigen Erfahrungen der Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften, aus der alten Schule. Obwohl der richtige Biss fehlte, gewannen die Zerbster verdient mit 21:15 und 21:16.

Nach dem Spieltag befinden sich Beelitz/Fricke auf dem achten Platz der Tabelle - ein Wunschergebnis. Aber beide müssen sich noch gewaltig strecken, um diese Platzierung zu halten.

Bilder