In eigener Halle haben die Herren des TuS Leitzkau noch nicht in der 2. Bundesliga punkten können. Doch obwohl die "Wölfe" die Anlage des Schönebecker SV als ihre zweite Heimbahn bezeichnen, blieb das Duell am fünften Spieltag doch ein Auswärtsspiel.

Von Andy Neumann

Schönebeck l Folgerichtig zeigte Leitzkau wieder, was eigentlich möglich ist und siegte nach spannendem Kampf mit 5:3 (3376:3343).

Direkt vor der Partie taktierten beide Mannschaftsleiter. Schönebecks nominell bester Spieler Thomas Große wurde auf die Startposition gesetzt, um einem Duell mit dem normalerweise nicht zu Beginn spielenden André Fischer aus dem Weg zu gehen.

Fischer kegelte dann aber doch gegen Große und nahm ihm mit der Spitzenleistung von 593:551 Kegeln alle vier Sätze ab.

Da gleichzeitig René Haberland (1:3, 506:570) nur eine Bahn mit Thomas Stacke mithalten konnte, ging es mit einem 1:1-Unentschieden in den mittleren Spielabschnitt.

Hier übernahmen die Gastgeber nach wechselhaftem Spielverlauf die Begegnung und gingen nach zwei engen Kämpfen mit 3:1 in Führung. Patrick Germer (2:2, 580:588) konnte trotz einer Topleistung gegen den erfolgreichsten Schönebecker Kegelsammler Stefan Stacke ebenso wenig punkten wie René Geißler (1,5:2,5, 538:552), der Michael Hagemeyer unterlag.

Als dann Michael Dreßler (2:2, 548:540) seine erste Bahn gegen Matthias Janke verlor, hätte wohl kaum noch einer der zahlreichen Zuschauer auf TuS als Sieger gesetzt.

Aber Dreßler kämpfte sich in das Spiel hinein und punktete in einer von beiden Akteuren mit wechselnden starken und schwachen Würfen geführten Schlussphase verdient.

Zur selben Zeit demonstrierte Udo Volkland (3:1, 611:542) seine keglerische Klasse und ließ Guido Müller mit dem einzigen 600er des Tages keine Chance.

Wie in den vergangenen Jahren wurde auch diese "Nervenschlacht" wieder äußerst knapp entschieden und wird in die Historie beider Teams eingehen.

Schönebeck gewinnt sicher in den nächsten Wochen wieder Spiele. Derzeit stehen die Elbstädter allerdings mit 0:10 Punkten weiter am Tabellenende.

Für die "Wölfe" (4:4 Punkte) geht es am kommenden Samstag nach Senftenberg, wo sich entscheidet, in welche Richtung sie sich in nächster Zeit orientieren müssen.

Ergebnis-Übersicht

Schönebecker SV - TuS Leitzkau 3:5 (10,5:13,5; 3343:3376)

Thomas Große - André Fischer 0:4 (551:593) Thomas Stacke - René Haberland 3:1 (570:506) Stefan Stacke - Patrick Germer 2:2 (588:580) Michael Hagemeyer - René Geißler 2,5:1,5 (552:538) Matthias Janke - Michael Dreßler 2:2 (540:548) Gudio Müller - Udo Volkland 1:3 (542:611)