Die 34. Auflage des beliebten Zerbster Rolandlaufes war am Sonntag erneut ein großer Erfolg. Insgesamt kamen 250Läuferinnen und Läufer in das Zerbster Jahnstation.

Zerbst l Aufgrund der Herbstferien wussten die Veranstalter vom TSV Rot-Weiß Zerbst um Reinhard Glöckner, dass eine neue Rekordbeteiligung nicht zu erwarten war. Dennoch waren sie mit dem Ablauf und der Beteiligung zufrieden.

Auch der alte Strecken-Rekord über die zehn Kilometer (km), den immer noch Arthur Lenz vom SC Magdeburg (SCM) vom Jahr 2011 mit der super Zeit von 31:25 Minuten (min) inne hat, konnte nicht geknackt werden.

Am Sonntag herrschten ideale Laufbedingungen vor. Dies bescheinigte auch Hans Güth vom TSV: "Die Temperaturen sind ideal und es ist fast windstill, passend für schnelle Zeiten." Und schnelle Zeiten gab es dann auch. Lukas Motsch- mann (SCM) schrammte in 31:51 min jedoch knapp am Strecken-Rekord über die zehn km vorbei.

Als der Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann pünktlich um 10 Uhr den Startschuss erteilte, hatten die 80 Schnupperläufer bereits ihre Strecken im Stadionrund absolviert. Auch die Siegerehrungen nebst Schulwertung waren Geschichte.

Nach dem Startschuss reihte sich das Zerbster Stadtoberhaupt sofort in die Läuferschar mit ein und absolvierte die Fünf-km-Strecke in der beachtlichen Zeit von 28 min. "Ich hatte nicht viel Zeit zu trainieren. Dafür war es ganz gut", lächelte er.

Auf der Strecke durch die Zerbster City setzte sich die Spitzengruppe, die durch Uwe Scherz, der mit dem Fahrrad voran fuhr, geleitet wurde, schnell ab. Bald übernahm dann auch Motschmann die Führung und gab diese bis zum Ziel nicht mehr ab. Eine sehr schnelle Zeit erlief auch der Zerbster Andy Bake, der sich in 37:43 min Rang fünf im Gesamteinlauf sicherte.

Auch über die Fünf-km-Strecke waren Athleten aus der Region vorn. Mia Schwertner vom TSV (AK W10/11, 29:41 min) kam als schnellste Schülerin ins Ziel. Schnellster Schüler war Kevin Achtel aus Leitzkau (M10/11, 20:01). Als schnellste Frau überquerte Anne Handrich vom TSV (W45) in 20:18 min die Ziellinie.

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf. So gab es genügend Zeit, um sich auszuruhen und auszutauschen. Tee und Kuchen standen zur Stärkung bereit. In dieser Zeit waren die Veranstalter emsig mit der Auswertung beschäftigt, so dass die Siegerehrungen zügig vorgenommen werden konnten. Der Zerbster Bürgermeister, der Vereinsvorsitzende des TSV, Wolfgang König sowie Reinhard Glöckner und Sven Handrich nahmen die Ehrungen vor. Mit dabei war auch wieder Klaus-Peter Preuße als Zerbster Roland. Für die AK-Sieger gab es Urkunden. Im Anschluss wurden alle Pokalsieger geehrt.

Die rundherum gelungene Veranstaltung wird im nächsten Jahr mit der 35. Auflage ein kleines Jubiläum feiern. Der Zerbster Rolandlauf ging als zwölfter Landescuplauf Sachsen-Anhalts und als elfter Regio-Cup-Lauf in die Wertung. Während mit der Landesmeisterschaft im Cross am Samstag auf dem Sportgelände des SCM noch ein Lauf in der Landescup-Wertung ansteht, ist die Serie im Regio-Cup beendet.

www.lg-gruen-weiss-zerbst.de

 

Bilder