Muldenstein (ann) l Für den Aufsteiger TuS Leitzkau III geht die Erfolgs-Story in der Kegel-Kreis- oberliga vorerst weiter. Beim SV Rot-Weiß Muldenstein wurde erneut ein Rückstand in der Schlussphase gedreht und mit 2973:2916 Kegeln gewonnen.

Christian Ölze (467) und Michael Eckert (465) hielten den befürchteten Rückstand noch in Grenzen. Zur Halbzeit der Partie lag TuS aber wieder dreistellig zurück, so dass Sebastian Pacholke für Michael Lange ins Spiel kam. Zusammen erreichten beide 454 Kegel. Gemeinsam mit dem guten Michael Dreßler (531) reduzierte Pacholke den Abstand auf nur noch 17 Zähler.

Obwohl Muldenstein durch Lothar Kirsch (521) jetzt seinen besten Spieler aufgeboten hatte, übernahmen Andy Neumann (508) und der überragende Heiko Kaiser (548) die Partie. Letztlich brachte Muldensteins Taktik, die Bahn nicht wie gewohnt zu präparieren, ihnen zwar 100 Kegel weniger als sonst ein, aber keine Punkte.

Leitzkau steht mit jetzt 8:2 Punkten gemeinsam mit Quellendorf und Jeßnitz an der Tabellenspitze. Ob TuS dort verbleiben kann, wird sich am Samstag um 13 Uhr in der Leitz- kauer Mehrzweck-Einrichtung erweisen. Dann empfangen die "Wölfe" Blau-Weiß Elsnigk II.