Schortewitz (ppf/sza) l Am Samstag war die B-Jugend des TSV Rot-Weiß Zerbst zum Punktspiel beim Tabellensechsten der Landesliga 3, der Spg Fuhnekicker, im Stadion von Schortewitz zu Gast. Die Fuhnekicker sind den Zerbstern als sehr kämpferischer und unbequemer Gegner aus früheren Spielen noch gut in Erinnerung und wurden ihrem Ruf im diesem Spiel auch gerecht. Am Ende gab es beim 1:1 (1:0) eine Punkteteilung.

Zerbst versuchte, von Beginn an den Gegner mit guten und schnellen Kombinationen in Bedrängnis zu bringen.

Aber die Fuhnekicker hielten gut dagegen und setzten ihre schnellen Stürmer immer wieder mit langen Bällen in Szene, was der Zerbster Abwehr große Probleme bereitete.

Schon in der neunten Minute gingen die Gastgeber mit einem Tor von Tom Marcus Loefler in Führung. Die Zerbster stellten um, aber durch den frühen Rückstand hatten sie etwas den Faden verloren. In der 18.Minute konnte Innverteidiger Constantin Schöne den Gegner nur noch durch ein Foulspiel im eigenen Strafraum stoppen und sah dafür die Gelbe Karte.

Strafstoß nicht genutzt

Der anschließende Strafstoß landete glücklicherweise am Pfosten. Bis zur Halbzeitpause fand der TSV wieder etwas ins Spiel und kam zu einigen guten Chancen.

Nach dem Wiederanpfiff war es das Zerbster Team, welches zunehmend das Spiel bestimmte und auf den Ausgleich drängte. Doch noch hielt das Abwehrbollwerk der Fuhnekicker.

Ab der 68. Minute mussten die Gastgeber in Unterzahl weiterspielen, nachdem Eric Tschernack wegen wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste. Zerbst machte jetzt Druck und die Gastgeber kamen kaum noch aus ihrer eigenen Hälfte. Bis zum Ausgleichstreffer sollte es aber bis zur letzten Spielminute dauern.

Nach einem Eckball für den TSV konnte Constantin Schöne per Kopf den längst überfälligen 1:1-Ausgleich erzielen.

Mit dem Punktgewinn nach diesem Kampfspiel kletterte der TSV auf Platz neun. Nächster Gegner wird am Mittwoch, 12. November, um 18 Uhr im heimischen Jahnstadion der TSV Elbe Aken sein.

Zerbst: Schwarz - Wernicke (14. Böhlert), Reimann (17. Specht), Schöne, Segbers, Herrmann, Pfitzner, Rudolf, Aderholz, Cicek, Baumgart.

SR: Stefan Cordes (Gröbern). ZS: 26.