Lübs (sgö) l Am neunten Spieltag der Kreisoberliga empfing der VfL Gehrden den Landesklasse-Absteiger aus Tucheim. Die Gäste, welche mit dem Erfolgserlebnis eines 11:1-Sieges gegen Ihleburg anreisten, hatten im bisherigen Saisonverlauf zumindest gegen die Spitzenteams der Liga keinen Stich gesehen und mussten auch beim VfL eine 1:2 (0:0)-Niederlage hinnehmen.

Das Spiel begann verhalten. Die Schunke-Elf kontrollierte den Gegner jedoch ohne den notwendigen Zug zum Tor. Trotz optischer Überlegenheit war zumeist am Strafraum der Gäste Endstation oder der letzte Ball wurde nicht exakt genug gespielt.

So war es dem in seinem ersten Einsatz gut spielenden Danny Milas vorbehalten, mit einem Kopfball über die Latte für den größten Aufreger der ersten Hälfte zu sorgen. Tucheim wartete hingegen nur auf Konter, biss sich jedoch bis auf zwei Schüsse neben das Tor an der gut stehenden VfL-Abwehr die Zähne aus. Insbesondere Florian Pietschner machte ein überragendes Spiel und lief seinen Gegenspieler in Grund und Boden.

Zur zweiten Halbzeit erhielt die Elf von Coach Andreas Schunke die Vorgabe, mehr über die Flügel zu agieren. Insbesondere sein Sohn Felix setzte diese Aufgabe überragend um, indem er mit seiner Schnelligkeit die Tucheimer Verteidiger vor große Probleme stellte. So ergaben sich Chancen fast im Minu- tentakt, die jedoch vom starken Gästetorhüter vereitelt wurden.

Mitten in die Gehrdener Drangphase fiel aus heiterem Himmel das 1:0 für die Gäste. Einen Schuss von der Strafraumkante ließ Torhüter Sebastian Götze in die lange Ecke passieren. Der VfL stand nun zehn Minuten neben sich, was die Gäste fast mit dem nächsten Treffer bestraften. Eine 100-prozentige Konterchance konnten Marcel Schöbel und Pietschner aber durch großen Einsatz noch vereiteln.

Im Anschluss besann sich der VfL auf das gewohnte Kombinationsspiel. Nach schöner Vorarbeit von Schunke vollendete Lars Günther zum 1:1-Ausgleich (67.). Nur sechs Minuten später war es Schunke selbst, der diesmal nach Vorarbeit von Günther mit einem herrlichen Heber die zahlreichen Zuschauer zum Jubeln brachte.

Im Anschluss versuchte Tucheim noch einmal dagegen zu halten, fand jedoch keine Mittel, um die Gehrdener Defensive in Bedrängnis zu bringen, während der VfL mit Günther und Michael Tanz noch das dritte Tor auf dem Fuß hatte.

So festigte der VfL mit diesem Sieg den zweiten Tabellenplatz und reist am kommenden Samstag zum Spitzenspiel gegen den Tabellenführer nach Theeßen.

VfL Gehrden: Götze - Schöbel, Leps, Pietschner - Milas (76. Tanz), Schrimpf, Ca. Rehse, Schunke, Böttge - Baumgart, Günther (89. Kuske).