Leitzkau (ann) l Im Nachholspiel des sechsten Spieltages der Kegel-Kreisoberliga siegte der Tabellenführer TuS LeitzkauIII äußerst knapp und glücklich mit 3045:3043 Kegeln gegen den SV Blau-Weiß Elsnigk II. Dabei schaffte es der Aufsteiger zum wiederholten Male, einen Rückstand in der Schlussphase noch zu drehen.

Die Gäste begannen gleichwertig und steigerten sich von Durchgang zu Durchgang. Für TuS holten Sebastian Pacholke (480) und Christian Ölze (488) einen hauchdünnen Kegelvorsprung von fünf Zählern heraus. Anschließend verloren Michael Eckert (475) und Andreas Kühl (504) zwischenzeitlich sehr viele Hölzer, kämpften sich aber letztlich wieder auf 33 Kegel heran.

Dies war wichtig, da Elsnigk mit Ralf Knödel (536) und dem Ex-Zerbster Kenny Krzywanek (528) nun seine stärksten Akteure auf die Bahnen geschickt hatte. Allerdings waren Andy Neumann (574 bei 225 Abräumern) und Heiko Kaiser (525) noch etwas besser und sicherten mit den letzten Würfen den umjubelten Sieg.

Mit 10:2 Punkten ist Leitz- kau nun alleiniger Spitzenreiter, steht am kommenden Samstag in Holzweißig aber vor einer sehr schweren Aufgabe.

Kreisoberliga ABI

Chemie Wolfen II - Quellendorf 2875:2848 SG Lindau - Muldenstein 3111:3015 Blau-Weiß Brehna - KSV Jeßnitz3086:2898 TuS Leitzkau III - Blau-Weiß Elsnigk II 3045:3043 SKV Rot-Weiß Zerbst III - Holzweißig3268:3068