Roßlau (azi/sza) l Die männliche D-Jugend des HSV 2000 Zerbst kehrte vom Anhaltliga-Auswärtsspiel beim DRHV Roßlau mit einem klaren 31:10 (12:6)-Erfolg heim.

Am Vortag fand ein Sichtungsturnier der Auswahlteams statt, an dem mit Michel Lewin, Michael Reis und Laurenz Brodowski drei HSV-Spieler teilnahmen. Die Zerbster Trainer wussten nicht wirklich, wie fit diese Spieler waren. In der Kabine wurde klargestellt, dass dieses Spiel mit vollem Ernst und entsprechender Einstellung angegangen werden muss, um nicht wie im Vorjahr bangen zu müssen. Und genau so gingen die Zerbster in das Spiel.

Schnell führten sie mit 4:0 und alle dachten, sie seien auf dem richten Weg. Doch die Spieler des DRHV wurden plötzlich besser, nutzten ihre Chancen und verkürzten auf 3:4. In einer Auszeit mahnte Trainer Ernst Schimpf zu mehr Aufmerksamkeit und besserer Chancenverwertung. Dies fruchtete und durch Tore von Fynn Zielesniak, Eike Alarich und Tim Fröhlich, der als Feldspieler eingesetzt wurde, wurde der Vorsprung wieder beruhigend ausgebaut. Zur Halbzeit stand es 12:6.

In der zweiten Halbzeit ließen die HSVer nichts mehr anbrennen. Immer besser wurden die freien Spieler eingesetzt. Tim Heine, Michel Lewin und besonders Laurenz Brodowski zeigten, was sie drauf haben.

Am Ende stand ein sicherer und nie gefährdeter 31:10-Sieg des HSV. Am 22. November um 10 Uhr erwarten die Zerbster die HSG Wolfen.

HSV: Reis - Fröhlich (2), Alarich (2), Koppensdorf, Hemmerling, Brademann, Heine (1), Fynn Zielesniak (5), Lewin (7), Brodowski (14).