Lübs (sza) l Für den Kreisoberligisten vom VfL Gehrden steht nach dem Pokal-Aus gegen die Landesklasse-Elf aus Güsen das nächste Heimspiel an. Die Truppe um Trainer Andreas Schunke erwartet heute den Tabellenelften, den Burger BC II.

Nach dem bitteren 1:1-Remis im letzten Ligaspiel in Theeßen, wo ein regulär erzielter Treffer von Lars Günther erst gegeben und dann doch wieder revidiert wurde, wollen die Gehrdener heute wieder einen vollen Erfolg einfahren.

Doch "Schunki" hat nur einen engen Kader zur Verfügung. Florian Pietschner und Christian Schrimpf müssen arbeiten. Maik Böttge muss seine fünfte Gelbe Karte absitzen. Tobias Knape fehlt privat und Florian Baumgart ist krank. Und dann sind Eike Höhn, Stephan Lange und Felix Schunke gesundheitlich angeschlagen.

"Wir wollen ein vernünftiges Spiel zeigen und müssen sehen, dass die Angeschlagenen durchhalten", sagte der Coach, der anfügte: "Gegen den BBC gab es immer enge Spiele. Es wird auch davon abhängen, wen sie von ihrer ersten Mannschaft mitschicken. Der Tabellenplatz sagt nicht viel aus."

Wichtig wird es vor allem sein, dass die Gehrdener die sich bietenden Chancen konsequent nutzen. Das war auch im Pokalspiel ein Manko. "Die paar Chancen, die wir bekommen werden, müssen wir nutzen, um Ruhe ins Spiel zu bekommen", mahnte Schunke, der auch hofft, dass seine Abwehr hinten kompakt stehen wird und nichts durchlässt.

Das Spitzenspiel steigt heute in Theeßen, wo der Tabellenführer SV Theeßen den Dritten, die DSG Eintracht Gladau, erwartet.