Dessau/Zerbst (gar/sza) l Der 13. Spieltag, der am Samstag in der Kreisliga des KFV Anhalt anstand, hatte nur eine kleine Überraschung zu bieten. Die Reserve des TSV Rot-Weiß Zerbst musste im Spitzenspiel der Liga gegen den SV Gohrau beim 3:4 die zweite Saison-Niederlage hinnehmen.

Die Kicker der SG Grün-Weiß Dessau konnten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze von bisher einem auf vier Punkte ausbauen. Grundlage dafür war der eigene 4:1-Heimsieg gegen die Reserve des Dessauer SV 97 und die gleichzeitige 3:4-Heimniederlage der Zerbster Landesklasse-Reserve gegen den SV Gohrau.

Die Gäste aus Gohrau führten auf dem Zerbster Kunstrasenplatz "Am Anger" schon mit 4:1. Die Rot-Weißen kamen durch die Treffer von Carsten Heise und René Friedrich noch auf 3:4 heran, aber am Ende reichte es nicht mehr zum Punktgewinn bzw. dazu, die Begegnung noch zu drehen.

Die Zerbster bleiben zwar weiterhin auf Rang drei der Tabelle, nun jedoch punktgleich mit Blau-Weiß Dessau.

Die Blau-Weißen zogen durch den höchsten Tagessieg von 6:1 gegen die SG Abus Dessau II nach Punkten mit den Zerbstern gleich.

Gegen den Tabellenachten, die Reserve des SV Chemie Rodleben, gelang der FSG Vorfläming II ein 2:2-Unentschieden, wobei das Resultat schon nach der ersten Halbzeit feststand. Karl Kuhn und Steffen Fräßdorf trafen auf Seiten des Gastgebers.