Magdeburg (sza) l "Es war ein teuer bezahlter Sieg", war der Trainer der Landesklasse-Elf des SC Vorfläming Nedlitz, Helmut Friedrich, von seinen Gefühlen hin- und hergerissen. Sein Team kehrte vom Tabellenfünften TuS Magdeburg-Neustadt mit einem 4:2 (3:1)-Erfolg heim, musste diesen aber mit zwei Platzverweisen teuer bezahlen.

Die Partie fand unverständlicherweise nicht auf dem gut bespielbaren Haupt-Rasenplatz, sondern auf dem Kunst- rasen statt.

Kevin Göritz brachte die Gäste in der 22. Minute mit 1:0 in Front, die Johannes Meyer postwendend ausglich (23.).

"Wir haben ganz diszipliniert gespielt. Ich muss der gesamten Mannschaft ein großes Lob aussprechen", so Friedrich. Eduard Hahn und Marcel Kilz sorgten vor der Pause für die verdiente 3:1-Führung (37., 44.).

Ab der 60. Minute musste der SC dann sogar mit einem Mann weniger auskommen, da Maik Fambach nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste. "Die Entscheidung war nicht nachvollziehbar", so der Trainer, der seiner Elf auch in Unterzahl eine sehr gute Disziplin bescheinigte.

In der 70, Minute verkürzte Oliver Busse zwar auf 2:3, doch Göritz sorgte mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung und erzielte den 4:2-Endstand.

Auch er erhielt noch in der Nachspielzeit nach seinem dritten Treffer die Gelb-Rote Ampelkarte. "Er eilte auf das Tor zu und der Torwart kam ihm entgegen. Angeblich soll er ihn dabei gefoult haben", bezweifelte Friedrich die Entscheidung von Schiedsrichter Christoph Rückmann aus Salzwedel, der wohl mit einigen Aktionen daneben lag. Denn der SC hatte zuvor noch einen Treffer erzielt, der, wie der von Göritz, nicht gegeben wurde, da Marcel Kilz im Abseits stand. Egal, der SC gewann verdient und bleibt auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen.

Nedlitz: Hoffmann -Lehmann, Ritze, Juskowiak, Scheil, Hahn, Schmidt, Fambach (60. Gelb-Rot), Mielchen, Kilz, Göritz (94. Gelb-Rot).

SR: Chroístoph Rückmann (Salzwedel), Dennis Urban (Salzwedel), Peter Strick (Gardelegen). ZS: 93.