Eine Woche nach dem Doppelspieltag in der Champions League erwartet die Spitzenkegler des SKV Rot-Weiß Zerbst bereits das nächste Highlight auf der heimischen Anlage am Schützenplatz.

Zerbst (mhe/sza) l Mit dem Aufsteiger SKC Staffelstein gastiert der derzeit Drittplatzierte beim Deutschen Meister. Die Staffelsteiner sind als Liganeuling fulminant gestartet, konnten bisher alle Heimspiele gewinnen und auch auswärts punkten, wodurch sie verdient hinter Bamberg auf den Medaillen-Plätzen rangieren.

Entsprechend gewarnt sind die Rot-Weißen vor dieser Partie. "Staffelstein schätzen wir als starken Konkurrenten um die ersten drei Plätze ein. Sie sind individuell sehr gut aufgestellt und sind besonders zu Hause sehr stark", erläutert SKV-Kapitän Timo Hoffmann respektvoll.

Die Staffelsteiner haben sich in den vergangenen Jahren nach ihrem Wechsel in den 120-Wurf-Bereich mit wichtigen Spielern deutlich verstärkt. Dazu gehören Christian Rennert aus Schweinfurt, Norbert Strohmenger aus Bamberg und der Tscheche Jiri Vicha, der bereits für den FEB Amberg lange Jahr in der Bundesliga spielte.

Dazu kommen mit Florian Bischoff, Bernd Schwarz und Michal Jirous routinierte und erfahrene Haudegen.

"Unser Vorteil liegt derzeit besonders darin, dass jede Woche ein anderer Spieler mal der Beste ist, aber auch keiner eine wirkliche Schwächephase hat."

SKV-Kapitän Timo Hoffmann.

Nichtsdestotrotz sieht Hoffmann die Favoritenrolle klar bei seiner Mannschaft. "Wir spielen zu Hause und haben eine gute Form. Daher verlange ich von meiner Mannschaft die entsprechende Leistung, um unseren Tabellenplatz zu verteidigen", fordert er.

In den vergangenen Wochen profitierte der SKV immer wieder von der geschlossenen Mannschafts-Leistung und der individuellen Stärke aller Spieler. "Unser Vorteil liegt derzeit besonders darin, dass jede Woche ein anderer Spieler mal der Beste ist, aber auch keiner eine wirkliche Schwächephase hat", zeigt sich Hoffmann zufrieden über die gute Entwicklung.

Offen bleibt daher wieder, wer die ersten sechs Akteure auf Zerbster Seite sein werden. Fest steht nur, dass sich die Fans des Deutschen Meisters morgen ab 13 Uhr wieder auf Klasse-Leistungen freuen dürfen.

Vor dem Beginn der Partie werden die Zerbster Kegler noch ausgezeichnet. Sie erhalten im Beisein hochrangiger Persönlichkeiten, darunter wird auch der Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann sein, von der Volksstimme einen Pokal für ihre außergewöhnlichen sportlichen Leistungen im Sportjahr 2014 überreicht.

Bilder