Wittenberg/Gräfenhainichen (tge) l Die männliche C-Jugend des HSV 2000 Zerbst verbuchte in den vergangenen zwei Punktspielen in der Anhaltliga einen Sieg und eine Niederlage.

Kürzlich reisten die Youngster zu ihrem dritten Pflichtspiel nach Wittenberg. Gegner war die SV Grün-Weiß Wittenberg/Piesteritz. Der Reiseantritt nach Wittenberg gestaltete sich schwierig. Wie in der Vorwoche standen die Langzeitverletzten noch nicht zur Verfügung. Zudem musste zusätzlich ein kurzfristiger krankheitsbedingter Ausfall kompensiert werden.

Aus der starken D-Jugend war keine Unterstützung zu erwarten, da sie selbst ein Punktspiel bestritt. So reisten nur sechs Spieler nach Wittenberg. Sie schlugen sich achtbar und verloren 21:32 (9:21).

Vergangenen Samstag fuhren die Gerke-Schützlinge ihre ersten Punkte ein. Zum dritten Auswärtsspiel in Folge reiste der HSV nach Gräfenhainichen. TuS 1947 Radis wurde klar mit 27:18 (13:9) bezwungen.

Von Beginn an kontrollierten die Zerbster das Geschehen auf dem Parkett. Einige Unkonzentriertheiten verhinderten eine höhere Pausenführung. Dennoch knüpften die Youngster an die guten Leistungen in den bisherigen Punktspielen an und erkämpften sich verdient die ersten Pluszähler.

Die Abwehr stand gewohnt sicher. Einzig im Angriff blieben zu viele Chancen ungenutzt. Unvorbereitete, überhastete Würfe und vereinzelte technische Fehler waren Kritikpunkte der Trainer.

Die super Stimmung im Team und die gezeigte Moral in den zuletzt schwierigen Wochen lässt in den noch ausstehenden Partien auf Einiges hoffen. Am Nikolaustag bestreitet die C-Jugend erneut ein Auswärtsspiel in Wittenberg. Der Gegner heißt JSpG HBC Wittenberg/Apollensdorf. Die HSG Wolfen 2000 ist am Sonntag in Zerbst zu Gast. Anpfiff ist um 13 Uhr und die Jungs hoffen auf viele Zuschauer in der Sporthalle "Zur Jannowitzbrücke".

HSV Zerbst: Hohmann - Reimann (12), Baldin (1), Becker (4), Reis (6), Leps (3), Koch, Kulot (1).