Am Samstag traf die noch immer in der Kreisoberliga sieglose Spg. Loburg/Rosian auf die Landesliga-Reserve des SV Union Heyrothsberge. Sie unterlag erneut mit 0:2 (0:1).

Loburg l Die Unioner erwischten den besseren Start. Bereits in der zweiten Minute bewahrte Sven Weihmeister die Gastgeber vor einem frühen Rückstand. Vorausgegangen war eine Einzelleistung des Gästestürmers, der aus knapp zwölf Metern abzog.

Unglücklicher Elfmeter

Im Anschluss fing sich die Spg. und erhöhte den Druck auf das Tor der Gäste. Zwingende Chancen blieben aber zunächst auf beiden Seiten Mangelware. In der 25. Minute flankte ein Heyrothsberger das Spielgerät in den Strafraum der Spg. Marcel Nietsch verlor kurz die Orientierung und der Ball landete genau auf seiner Hand. Folgerichtig entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Benjamin Beyer ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte den 1:0-Führungstreffer für die Gäste.

Vom Rückstand unbeirrt übernahmen nun die Gastgeber das Spiel. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Monty Nietsch, der einen abgewehrten Schuss von Matthias Werner freistehend vor dem Torhüter nicht im Gehäuse unterbringen konnte. So blieb es bei der schmeichelhaften Führung der Heyrothsberger.

In der zweiten Hälfte wechselte Trainer Peter Bartke im zentralen Mittelfeld Manuel Schöttle für Julian Boldt ein. Die Heimelf erhöhte zunehmend den Druck. Doch wie bereits in vergangenen Spielen war das Glück den Gastgebern nicht holt.

So kam es wie es kommen musste. Das Schiedsrichter-Gespann revidierte seine Einwurf-Entscheidung zu Gunsten der Gäste und diese nutzten die sich bietenden Räume gnadenlos aus. Den schnell vorgetragenen Konter schloss Normen Schrödel zum 2:0 ab.

Doch die Spg. gab sich nicht geschlagen. Immer wieder wurden ihre Außen um Monty Nietsch und Andreas Paul in Szene gesetzt. Doch wie auch schon in den vergangenen Spielen versäumten es die Gastgeber, ein Tor zu schießen. So vergab Carsten Schulze völlig freistehend aus fünf Metern den Anschlusstreffer.

Auch in der Folgezeit zeigte sich, dass die Spielgemeinschaft im Moment einfach kein Glück hat. Den schönsten Spielzug sahen die Zuschauer von Paul und Silvio Terlinden, die mit zwei Bällen das gesamte Mittelfeld der Gäste überbrückten. Doch der Diagonalschuss von Werner landete nur am Pfosten.

Die Gäste hingegen machten in der zweiten Halbzeit mit zwei Schüssen auf das Spg.-Tor ihren Auswärtssieg perfekt.

Nichtsdestotrotz wird die Spielgemeinschaft weiter an sich glauben. Am Samstag kommt es in Ihleburg um 13Uhr zum Duell der beiden Tabellenletzten. Die Mannschaft wünscht ihrem Kapitän Carsten Schulze alles Gute. Er bekam am Dienstag ein neues Kreuzband eingesetzt.

Spg. Loburg/Rosian: Weihmeister- Marcel Nietsch, Schulze, Christopher Boldt, Albrecht, Hünecke, Julian Boldt (46. Schöttle), Monty Nietsch, Werner, Terlinden, Paul.

SR: Rudolf Krüger (Stegelitzer SV), Klaus Nowak, Karl-Heinz Davisius. ZS: 15.