Die Zerbster Landesklasse-Elf des TSV Rot-Weiß besiegte am Samstag den SV Blau-Weiß Niegripp klar mit 4:0 (2:0) und schob sich auf Tabellenrang vier vor.

Zerbst (fmö/sza) l Die Zerbster starteten gut, hatten in der dritten Minute bereits die erste dicke Chance. Nach einer Ecke von Florian Böning landete die Kugel genau auf dem Kopf von Kai Lukan, doch er köpfte den Ball genau in die Arme des Niegripper Keepers Matthias Heilmann.

Ein Freistoß aus gut 25 Metern, getreten von Otto Möbius, wurde noch abgefälscht, doch Heilmann war auf der Hut (11.). Dann die 1:0-Führung. Nach gutem Doppelpass-Spiel zwischen Böning und O. Möbius passte Böning genau in den Lauf von Bastian Wiegelmann, der ohne Mühe einnetzte (12.).

In der 20. Minute hatten die Gäste ihre erste nennenswerte Möglichkeit. Mit dem Freistoß aus gut 25 Metern hatte Nicky Lahne im TSV-Tor keine Probleme. Die Zerbster drückten weiter. Nach schöner Einzelleistung von Wiegelmann fiel das 2:0 (23.). Er erkämpfte sich den Ball an der Mittellinie, marschierte unnachahmlich bis vor das Gästetor und schob ein.

Zerbst war klar besser. Nie- gripp kam jetzt immer mal wieder bis vor das TSV-Tor, aber ohne Gefahr. Kurz vor der Pause hatten die Rot-Weißen nochmals drei gute Chancen. Zuerst ging ein Kopfball von Marcel Gieseler knapp über das Tor. Dann zischte ein Fernschuss von Lukan ebenfalls knapp drüber. Die dickste Chance zum 3:0 hatte Wiegelmann, doch Heilmann lenkte die Kugel mit den Fingerspitzen zur Ecke (44.).

Zur zweiten Hälfte brachte Trainer Torsten Marks, der wie Peter Anders erneut hinter der Bande stehen musste, für den angeschlagenen Torben Fischer Steve Wollgast. Die erste Chance hatte Niegripp. Wie aus heiterem Himmel tauchte ein Stürmer frei vor Lahne auf, ballerte die Kugel aber neben den Kasten (47.). Die Gäste hatten nun mehr Ballkontakte, hatten auch den einen oder anderen gefährlichen Schuss, doch Lahne war auf der Hut.

Die Partie war nun ausgeglichen. Die Niegripper wurden phasenweise härter. Nach Doppelpass-Spiel zwischen O. Möbius und Johannes Tiede schloss Tiede zu schwach ab (67.). Ab der 75. Minute kam Max Syring für O. Möbius, was sich auszahlte. Zwei Minuten später erhöhte Böning auf 3:0 und sorgte für die Entscheidung. Die Vorarbeit leistete Wiegelmann. In der 80. Minute setzte Syring den Schlusspunkt zum 4:0. Er zog aus 16 Metern ab. Den eigentlich harmlosen Schuss konnte Heilmann nicht halten.

Dann pfiff der schwache Schiedsrichter die Partie ab. Die Zerbster gewannen verdient. Am kommenden Wochenende folgte das erste Spiel der Rückrunde. Dort erwartet sie beim Tabellendritten HSV Medizin Magdeburg ein anderes Kaliber.

"Es war ein super Ergebnis und ein hochverdienter Sieg", freute sich Marks, der aber vor allem "die klare Reaktion der Mannschaft nach dem schlechten Spiel in Neuenhofe" hervor hob. "In der ersten Halbzeit haben wir ein prima Spiel gemacht. In der zweiten Hälfte waren die ersten 20 Minuten etwas schläfrig, aber dann waren wir klar besser, was wir mit nochmals zwei Toren auch ausdrücken konnten."

Zerbst: Lahne - Florian Sens, Fischer (46. Wollgast), Kunitschke, Lukan, Wiegelmann (85. Sebastian Sens), Patrick Möbius, Otto Möbius (75.Syring), Gieseler, Böning, Tiede.

SR: Christian Schütze (Gerwisch), Frank-Detlef Stietzel, Detlef Charnowski. ZS: 69.