Wittenberg (tge) l Am Wochenende standen zwei Punktspiele für die männliche C-Jugend des Zerbster Handballvereines auf dem Programm. Zum vierten Auswärtsspiel in Folge traten die Jungs um das Trainergespann Krümmling/Gerke in Wittenberg an. Die JSpG HBC Wittenberg/Apollensdorf war der Gegner. Die Zerbster Youngster verbuchten einen ungefährdeten 23:16 (16:8)-Sieg.

Beflügelt vom Sieg in der Vorwoche und mit fast komplettem Kader trat der HSV die Reise an. Von Beginn an übernahmen die Gäste das Zepter. Sie setzten sich über 1:4, 5:9 und 7:13 kontinuierlich vom Gegner ab. Eine kompakte Abwehr und eine gute Torhüterleistung mit zehn gehaltenen Bällen bildeten den Grundstein zur 16:8-Halbzeitführung.

Im Angriff brachten die Zerbster ihren Gegner durch viele Ballstaffeten und Kreuzungen in Bewegung und rissen dadurch Lücken, die in der Konsequenz zu leichten Toren führten.

Im zweiten Spielabschnitt ein völlig veränderter HSV. Technische Fehler, Fehlwürfe und viel zu zeitig abgeschlossene Angriffe prägten nun das Spiel des Gastes. Das war für die Trainer bei diesem Spielstand nicht zu erklären. Selbst verschiedene Korrekturen im Spielaufbau und eine Auszeit brachten nicht den gewünschten Erfolg. Nach 50 Spielminuten erlöste der Schlusspfiff der Referee´s beim Stand von 23:16 alle Beteiligten.

Es blieb zu hoffen, dass die Zerbster Spieler schnellstmöglich den zweiten Spielabschnitt aus ihrem Gedächtnis streichen und am Sonntag an die erste Halbzeit anknüpfen.

Dieser Wunsch erfüllte sich. Klare Worte brachten die gewünschte Reaktion des Teams gegen die HSG Wolfen 2000 und ein klarer 31:20-Sieg stand zu Buche. Ein Bericht folgt.

HSV 2000 Zerbst: Hohmann - Winter (4), Reimann (1), Baldin (2), Becker (1), Reis (8), Brodowski (2), Leps (4), Kulot (1).