In die neue Volleyball-Saison 2014/2015 starteten vor Kurzem die Volleyballer der Hobby-Liga. Wie in der Vorsaison wurden wieder sechs Mannschaften aus Zerbst, Lindau und Leps gemeldet.

Zerbst l Neu dabei ist der Schüler-Sechser der Zerbster Ganztagsschule. Leider erneut ohne Beteiligung ist die regionale Volleyball-Hochburg Rosian. Wie erwartet setzten sich gleich am ersten Spieltag mit Lindau III und dem TSV Rot-Weiß Zerbst die vermeintlichen Staffelfavoriten durch.

In der wieder eröffneten Lindauer Sporthalle erfolgte der erste Anpfiff für die neue Saison. Lindau II und III sowie der Sechser der SG Leps standen sich im Dreier-Turnier gegenüber. Leider konnte Leps nicht mit einer kompletten Mannschaft anreisen. Der Außenseiter aus Leps hatte es dann gegen die Lindauer Vormacht enorm schwer. Mit bekanntem Kampfgeist und guter Feldabwehr erzielten sie trotz der beiden 0:2-Niederlagen Achtungs-Ergebnisse im Satzpunkt-Verhältnis.

Das Spiel Lindau II gegen Lindau III versammelte eine große Anzahl bekannter und überaus erfolgreicher Volleyballer aus der Region. So sah man bei Lindau II unter anderem Guido Müller, Ralph Elmenthaler, Norman Wuttig, Martin Baude, Manuel Sinke und Thoralf Sandmann.

Lindau III ist nicht minder gut besetzt. Mit Kai Ziolkowski, Florian Lindauer, Noel Franke und Toni Polaczek sah man aktuelle Landesklasse-Spieler auf dem Feld. Etwas überraschend dann vielleicht doch der unangefochtene 2:0-Satzsieg der Ziolkowski-Truppe. Im Angriff hatte er einfach den entscheidenden Vorteil. Damit geht Lindau III ohne Satzverlust gegen den TSV II in den nächsten Spieltag am heutigen Donnerstag.

Der TSV II, unter anderem mit Feldmann, Handrich, Hu- stedt, Finger und Krüger, hatte es in eigener Halle an der Zerbs- ter Fuhrstraße mit der jungen Schüler-Mannschaft der Zerbster Ganztagsschule zu tun. Dazu kam das immer wieder hochinteressante interne Vereins-Duell mit dem TSV. Wie erwartet setzten sich die Feldmann, Krüger und Co. gegen die Schüler mit 2:0 nach Sätzen durch.

Sportlehrer und Übungsleiter Thoralf Sandmann sah trotzdem positive Ansätze. "Im ersten Spiel gegen den TSV hatten wir besser gestanden. Sonst bin ich zufrieden", meinte Sandmann am Spielfeld- rand. Ein riesen Lob im zweiten Satz für Youngster Philipp Baumgart, der gegen den wohl sprunggewaltigsten Mann der Liga, Sonny Finger, erfolgreich einen Top-Block setzte. Mit Steven Steinel, Alexander Elizarov, Dennis Lust, Dennis Früchtel, Jan Löbert sowie Jenny Herbst scheinen endlich wieder Zerbster Volleyball-Talente heranzuwachsen.

Überraschend das klare 2:0 nach Sätzen des TSV gegen den eigenen zweiten Sechser. Die Männer um Zuspieler und Angreifer Maurice Erb hatten einfach den besseren Angriff (beide Ernst, Straube, Erb, Bombach).

Trotz katastrophaler Aufgabenfehler kam der TSV nie in Bedrängnis. Im zweiten Satz schien eine Wende beim 16:16 für den TSV II möglich. Nach einer Auszeit fing sich der erste Sechser der Rot-Weißen wieder und siegte 25:23.

Heute Abend wird in der Sporthalle an der Zerbster Fuhrstraße um 19 Uhr der zweite Spieltag angepfiffen. Dabei dürften die Spiele des TSVII gegen beide Lindauer Teams die größte Aufmerksamkeit finden. Können die Mannen um den ältesten und erfahrensten Spieler der Liga, Dieter Handrich, für eine Überraschung sorgen?

Ergebnisse 1. Spieltag in Lindau

Lindau II - Lindau III0:2 (21:25, 22:25) Lindau II - SG Leps2:0 (25:21, 25:20) Lindau III - SG Leps2:0 (25:20, 25:18)

in Zerbst

TSV I - TSV II2:0 (25:18, 2523) TSV I - Ganztagsschule2:0 (25:14, 25:18) TSV II - Ganztagsschule2:0 (25:12, 25:08)