Zerbst l Nach dem Auswärtsauftritt am vergangenen Wochenende müssen die Kegler des SKV Rot-Weiß Zerbst zum Rückrundenstart erneut in der Fremde antreten. Beim derzeit Tabellenachten der Bundesliga 120 Wurf, dem TSV 90 Zwickau, erwartet die Mannen um Timo Hoffmann eine nicht zu unterschätzende Auswärtsaufgabe.

"Zwickau hat eine sehr ergiebige Bahn. Letztes Jahr haben wir uns sehr schwer getan und zum Teil nur mit Mühen gewonnen. Daher dürfen wir die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen", warnte Hoffmann.

Dabei ist die Favoritenrolle auch nach einem Blick auf die Tabelle klar bei den Rot-Weißen. Zwickau konnte bisher zu Hause gegen die direkten Mitabtiegs-Konkurrenten Peiting und Lonsee punkten sowie einen wichtigen Auswärtssieg in Peiting verzeichnen. Für Zwickau geht es darum, mit guten Leistungen das notwendige Selbstvertrauen für den Abstiegskampf zu sammeln.

"Wir wollen das Jahr mit einem guten Gefühl abschließen, denn uns erwartet ein Hammer-Januar."

SKV-Teamchef Timo Hoffmann

Für Hoffmanns Zerbster liegen die Aufgaben da anders. "Wir wollen das Jahr mit einem guten Gefühl abschließen, denn uns erwartet ein Hammer-Januar", erklärt der SKV-Kapitän.

Zum Jahresauftakt müssen die Zerbster mit Bamberg, Straubing und dem Champions-League-Hinspiel gegen die Südtiroler aus Neumarkt wahre Kracher überstehen. "Sollten wir das positiv gestalten, dann machen wir einen großen Schritt in der Meisterschaft und auf dem Weg zum Champions-League Final Four", erklärte Hoffmann.

Nach dem souveränen Auftritt im oberbayerischen Peiting sind die Rot-Weißen gut gewappnet und können auch personell weiter aus dem Vollen schöpfen. "Wir werden sicherlich wieder etwas rotieren. Mit Blick auf die nächsten Aufgaben haben wir aber einen stabilen Kader, wo wenig Veränderungs-Bedarf nötig ist", lässt Hoffmann in seine taktischen Pläne einblicken.

Weitere Ansetzungen des 10. Spieltages

EKC Lonsee vs. FEB Amberg Victoria Bamberg vs. Nibelungen Lorsch Donauperle Straubing vs. KC Schwabsberg Blau-Weiß Peiting vs. SKC Staffelstein

Oberes TabellenbildSp.MPPkt.

1. SKV Rot-Weiß Zerbst1064 18:2 2. KC Schwabsberg 9 41 12:6 3. SKK FEB Amberg 9 40 12:6 4. SKC Victoria Bamberg 9 45 11:7 5. SKC Nibelungen Lorsch 9 40 11:7 6. SKC Staffelstein (N) 9 39 11:7