Roßlau (gar/sza) l Am vergangenen Wochenende wurden im Nachwuchsbereich des KFV Anhalt die Hallenmeister des Jahres 2014/15 bei den D-Junioren ermittelt. Die SG Empor Waldersee errang den Titel.

Die acht Teams kämpften am Sonntag in der "Elbe-Rossel-Halle" in Roßlau um den Titel des Hallenmeisters. In zwei Vorrunden-Gruppen wurde um den Einzug in die Halbfinalspiele gekämpft. Aus der Gruppe A setzten sich der TSV Rot-Weiß Zerbst und TuS Kochstedt durch. Im direkten Duell der beiden hatten die Zerbs- ter mit 2:0 die Nase vorn. Etwas überraschend belegte einer der Mitfavoriten, der SV Germania Roßlau, nur den vierten Gruppenplatz.

In der Gruppe B zogen die SG Empor Waldersee und TuS Kochstedt II in das Halbfinale ein. Die Walderseer blieben dabei ohne Punktverlust und verbuchten im direkten Duell gegen TuS Kochstedt II einen 4:1-Sieg.

Im ersten Halbfinale zwischen Zerbst und Waldersee hatten die Empor-Kicker mit 3:1 das bessere Ende für sich. Aus dem zweiten Halbfinale, das die beiden Teams des TuS Kochstedt bestritten, siegte die erste Mannschaft knapp mit 4:3. Im kleinen Finale zwischen Zerbst und KochstedtII gewann Kochstedt in einem spannenden Spiel mit 4:3.

Nicht ganz so spannend verlief das Finale zwischen Koch- stedt und Waldersee, da die Empor-Kicker die Partie deutlich mit 4:0 für sich entscheiden konnten. Als bester Torschütze erwies sich Malte Neumann von der SG Empor Waldersee, der neun Tore erzielte.