Jährlich werden die Nachwuchs-Landesmeisterschaften des TTVSA an der Sportschule Osterburg durchgeführt. 2014 fand dieser Höhepunkt für die jungen Tischtennis-Spieler an zwei Tagen in der Biederitzer Ehle-Sporthalle statt.

Biederitz l Bei der männlichen Jugend gingen Johannes Zander (TTC "Anhalt" Zerbst) und Johannes Elz vom VfL Gehrden an den Start. Zander wurde Gruppensieger und bezwang in der ersten Runde beim K.o.-System seinen Quedlinburger Gegner mit 3:1 Sätzen. Im Viertelfinale unterlag er mit 1:3 einem Hettstedter. Dies bedeutete Platz fünf im Einzel.

Elz belegte den zweiten Gruppenrang und erreichte ebenso das K.o.-System. Mit 3:0 bezwang der Gehrdener zu Beginn der Endrunde seinen Gegner aus Wernigerode. Im Viertelfinale kam dann auch für Elz das Aus. 1:3 verlor er gegen den Favoriten Baranauskas vom Gastgeber Biederitz.

Beide Jungen spielten gemeinsam Doppel und wurden dort an Nummer zwei gesetzt. Im Viertelfinale besiegten sie ein Magdeburger Duo mit 3:1. Gegen das Quedlinburger Landesmeister-Doppel unterlagen sie anschließend mit 0:3 und erreichten so nach jeweils Platz fünf im Einzel die Bronzemedaille im Doppel. Dies ist eine solide Leistung für die beiden Jugend-Spitzenspieler aus dem Altkreis Anhalt-Zerbst.

Katy Schröter vom VfL Gehrden ging an beiden Tagen an den Start. Bei den Schülerinnen A erreichte sie gegen ältere Mädchen den dritten Platz ihrer Vorrundengruppe. Dies reichte nicht für ein Weiterkommen. Im Doppel mit ihrer Köthener Partnerin siegte Katy mit 3:1 gegen ein Gröninger Duo und 3:0 gegen ein Doppel aus Halle und Seeland.

Im Halbfinale gab es eine 1:3-Niederlage gegen das Landesmeister-Doppel aus Rie- stedt. Der dritte Platz im Doppel ist eine positiv überraschende Platzierung für Katy Schröter bei den Schülerinnen A.

Der Zerbster Oliver Noack war bei den Schülern A am Start und belegte den dritten Platz in der Vorrunde. Im Doppel erreichte Oliver mit seinem ehemaligen TTC-Vereinskameraden Daniel Syring einen 3:1-Sieg gegen ein Duo aus der Altmark. Im Viertelfinale unterlagen sie dann knapp mit 2:3 gegen ein Doppel aus dem Mansfelder Land.

Bei der Altersklasse Schülerinnen B wurde Schröter Gruppenzweite. Im Achtelfinale musste sie gegen Pia Gottschalk antreten. Den fünften Satz gewann die Biederitzerin.Katy erreichte den fünften Rang.

Im Doppel spielte sie wieder mit einer Partnerin aus Köthen und gewann auch diesmal gegen die gleichen Mädchen aus Gröningen. Das Halbfinale ging dann denkbar knapp mit 10:12Bällen im Entscheidungssatz gegen ein Magdeburger Mädchen und wiederum Pia Gottschalk verloren. Platz Fünf im Einzel und Bronze im Doppel ist für Schröter ein gutes Ergebnis. Hinzu kam noch ein dritter Platz im Doppel eine Altersklasse höher.

Lucas Albercht vom TTC "Anhalt" Zerbst startete bei den Schülern B. In seiner Vierergruppe der Vorrunde spielte Lucas dreimal den Entscheidungssatz. Zwei Siege und eine Niederlage bedeuteten den zweiten Platz und den Einzug in die Endrunde. Im Viertelfinale unterlag der Nuthestädter dem Vize-Landesmeister aus Ottersleben mit 0:3.

Beim Doppel mit seinem Dessauer Partner wurde ein 3:1-Erfolg errungen. Im Halbfinale kam dann das Aus gegen ein Hallenser Duo nach 1:3 Sätzen. Platz fünf im Einzel und Bronze im Doppel ist ein Erfolg für den Zerbster.

Lissa Gusinde vom VfL Gehrden war die jüngste Starterin der Region bei diesem großen Turnier. Der dritte Platz bei einem Einzelsieg in der Vorrunde und eine knappe 2:3-Niederlage im Doppel reichten noch nicht für einen vorderen Rang bei den Schülerinnen C. Sie hat noch mehrere Jahre Zeit, Erfolge beim Tischtennis auf Landesebene zu erringen.

Fünfmal Bronze im Doppel und vier fünfte Plätze im Einzel sind ein gutes Ergebnis für die Nachwuchsspieler vom TTC "Anhalt" Zerbst und vom VfL Gehrden bei den Landesmeisterschaften in Biederitz. Das Sportjahr 2014 geht damit für die Nachwuchs- und alle Tischtennis-Spieler zu Ende.