Zerbst (sza) l Nach dem erfolgreichen Achtelfinale der Spitzenkegler des SKV Rot-Weiß Zerbst am Sonnabend-Nachmittag setzte der Vorzeigeverein eine gute Tradition fort. Mit dem Weihnachtskegeln und einem gemütlichen Zusammensein beendeten die Rot-Weißen ein überaus erfolgreiches Kegeljahr 2014.

SKV-Präsident Lothar Müller eröffnete unmittelbar nach dem Pokalsieg der Zerbster Top-Mannschaft gegen Markranstädt (Volksstimme berichtete) den Wettbewerb um die Titel des Weihnachtsmannes und der Weihnachtsfrau des Vereins. Er freute sich über die rege Teilnahme der SKV-Mitglieder - es gingen 18 Männer und acht Frauen an den Start - und war gleichzeitig etwas traurig über das Fehlen vieler Kegler aus den Bundesliga-Teams.

In einem spannenden Vergleich über 40 Wurf, auf zwei Bahnen wurden je zehn Wurf ins Volle-Bild gespielt und auf den anderen beiden je zehn Abräumer, legten gleich zu Beginn Bärbel Grohnert (189) und "Oldie" Manfred Kueßner (180) starke Ergebnisse vor, an denen sich viele der folgenden Akteure die Zähne ausbissen.

"Freizeitkegler" Rainer Reich (183) jubelte später, als er Kueßner knapp übertraf. Überraschend folgte dann der Auftritt von Thomas Zander (184), Vorzeige-Fan des SKV und passives Vereinsmitglied, der sportlich in Gommern aktiv ist. Er überspielte mit einem starken letzten Abräumen noch den Bestwert von Reich und setzte sich an die Spitze des Herrenfeldes.

Zwar versuchten mehrere Spieler des dritten Teams der Rot-Weißen, die in der Kreis- oberliga auflaufen, den Plötzkyer noch zu überspielen, aber sowohl Olaf Leps (179) als auch Achim Krebs (175) verdarben sich mit schwächeren Räumern den "Weihnachtsmann"-Titel.

Bei den Frauen gab es einen starken Schluss-Block. Doch sowohl Petra Leps (181) als auch Silke Sinke (176) kamen nicht mehr an den überragenden Bestwert von Grohnert he- ran. So ehrte SKV-Chef Müller zum Abschluss Grohnert und Zander unter dem Jubel aller Anwesenden mit den Titeln "SKV-Weihnachtsfrau" und "SKV-Weihnachtsmann". Gesponserte Sachpreise, unter anderem eine Weihnachtsente, waren der materielle Erfolg der Aktiven.

Zum Abschluss dankte Müller seinen Mitgliedern für die aktive Arbeit im Verein, ehrte einige besonders Fleißige und wünschte viel Erfolg für das kommende Jahr.

Beim geselligen Beisammensein am Abend wurden bei Speis und Trank viele "Kegel-Episoden" aus den vergangenen Jahren ausgetauscht.

Jugend kegelt am 5. Januar

Jetzt wird die Kegelsportanlage am Schützenplatz erst einmal nicht beansprucht werden, denn es steht die Winterpause an. Diese währt jedoch nicht lange, denn bereits am Montag, 5. Januar 2015, eröffnen die Kinder und Jugendlichen des Vereins mit dem Neujahrskegeln das neue Jahr. Los geht es um 16 Uhr.

Ergebnisse (Auswahl)

Frauen

1. Bärbel Grohnert189 2. Petra Leps181 3. Silke Sinke176 4. Marie Dolch164 5. Dorlies Krebs152

Herren

1. Thomas Zander184 2. Rainer Reich183 3. Manfred Kueßner180 4. Olaf Leps179 5. Achim Krebs175