Der 14-Jährige ist ein talentierter Nachwuchs-Schiedsrichter im Basketball. Bereits im Jahr 2012 hatte der Zerbster vom Turnverein "Gut Heil" mit seiner Schiedsrichter-Laufbahn begonnen. "Schiedsrichter Gerald Reiter hatte mich auf die Idee gebracht", sagte der Youngster, der selbst beim TV in der U18 spielte. Bisher absolviert er das Einstiegsamt. Im Sommer will der Schüler der Ganztagsschule Ciervisti Zerbst dann die Schiri-Lizenz ablegen. Bisher pfeift der Referee, der den Zerbster Bundesliga-Schiedsrichter Carsten Straube als sein Vorbild angab, bis zur Jugend-Landesliga. "Ich möchte mir somit mein Taschengeld etwas aufbessern und sehe es nur als Hobby an", so der Unparteiische, der in der Region Dessau, Magdeburg und Wittenberg zum Einsatz kommt. Ein- bis zweimal steht er pro Monat auf den Spielfeldern. In jedem Jahr muss er sich einem Schiedsrichter- und Regeltest unterziehen. "Ich bin gern Schiedsrichter. Ich werde respektiert und es macht mir Spaß", gab der symphatische Youngster an, der in seiner übrigen Freizeit den Schiffsmodellbau betreibt, gern Fahrrad fährt und sich am PC beschäftigt.(sza)