Leitzkau (sza) l Die Zweitbundesliga-Kegler des TuS Leitzkau konnten am Samstag die nächsten Punkte verbuchen. Die "Wölfe" setzten sich gegen die kämpfende Gäste von Blau-Weiß Auma mit 6:2 Punkten und 3268:3141 Kegeln durch.

Dabei sah es anfangs nicht so gut aus, denn die Aumaer führten noch nach dem Mittelpaar bei 2:2 Punkten mit 16 Kegeln. Dann sorgten der Tagesbeste Udo Volkland, der starke 584 Kegel erspielte und der Zweitbeste, Tobias Grötzner (562), für einen sensationellen Endspurt.

"In einem spannenden Spiel, welches richtungsweisend für beide Teams war, konnten wir trotz aller Probleme letztlich die Punkte zu Hause behalten und so einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen", freute sich Leitzkaus Teamchef René Geißler.

Abseits vom sportlichen Teil fügte er an: "Ein riesen Dank geht an Wolfram Schulz und Uwe Sommermeyer, beides Leitzkauer Eigengewächse, die im entscheidenden Moment wieder einmal da waren für den Verein."

Die beiden standen sofort bereit, als es am Kugelrücklauf der Bahnen eins und zwei kleinere technische Probleme gab. Sie behoben die Schwierigkeiten noch vor dem Spielbeginn und sorgten somit dafür, dass die Partie ordnungsgemäß durchgeführt werden konnte.