Leitzkau (ann) l Traditionell trafen sich die Mitglieder des TuS Leitzkau nach den Annehmlichkeiten der Feiertage um den Jahreswechsel herum, um erste Pfunde wieder abzutrainieren und nicht zu zügig aus den Feierlichkeiten herauszukommen.

In insgesamt sechs Altersklassen wurden neue Vereinsmeister ermittelt, die zur Hälfte auch die alten waren. Gespielt wurden wie seit vielen Jahren 100 Wurf im Kettenstart.

Ihren Titel verteidigen konnten Sabine Haberland (Seniorinnen, 414), Harald Schreiter (Senioren, 444) und Denise Pietschner (Frauen, 418). Die Senioren zeigten hierbei die ausgeglichenste Leistung. Alle zehn Teilnehmer erreichten über 400 Kegel. Dem "Schnapszahlkegler" Schreiter am nächsten kamen dabei Alfred Neumann (438) und Wolfram Schulz (432).

Am engsten ging es aber bei den Frauen zu. Hier blieb Jessica Frebel (417) ebenso knapp einen Kegel hinter Pietschner, wie es Katja Stolte (392) im Kampf um Bronze gegen die Jugendmeisterin Lisa Jordan (391) gelang, Platz drei zu erreichen.

Bei den Männern führte lange Zeit Ralph Stiebert (446). In der Endphase wurde er jedoch noch zweimal deutlich überboten, zuerst von René Geißler (468) und dann vom neuen Vereinsmeister Tobias Grötzner, der 476 Kegel zu Fall brachte.

In den Freizeit-Konkurrenzen ging es ebenfalls spannend zu. Renate Stiebert (338) siegte knapp vor Claudia Lange (330). Meister der Freizeitherren wurde wie erwartet Geburtstagskind Nico Beiwinkler (335).

Aufgrund des großen Starterfeldes verbrachten die Vereinsmitglieder einen ganzen Tag mit dem Kegelsport, was aber keinen der Anwesenden störte. Die gute Stimmung hielt bis tief in die Abendstunden an.