Die Zerbster Landesklasse-Kicker starten bereits heute um 14 Uhr mit einem Testspiel gegen Borussia Görzig (Landesklasse 4) in die Vorbereitung auf die Rückrunde in der Staffel 2. Sportredakteurin Simone Zander sprach mit dem Trainer Torsten Marks über die Hinrunde und über Ziele für die Rückrunde.

Herr Marks, mit 28 Punkten und Rang vier hat Ihr Team noch Schlagdistanz zur Spitze. Wie fällt Ihr Fazit aus?

Torsten Marks: Wir haben eine durchwachsene Hinrunde hingelegt. Es gab zu viele Auf und Abs, es fehlte die Konstanz. Anfangs war es normal, weil viele Spieler wegen Urlaubs gefehlt hatten. Nach dem Sieg in Olvenstedt haben wir eine kleine Serie gestartet. Nach dem Ausfall des Gommern-Spiels gab es wieder eine Hängepartie. Im Gegensatz dazu haben die Teams, die vor uns stehen, kontinuierlich gewonnen.

Dennoch ist noch einiges drin, oder?

Es ist schwierig. Wenn Kleinmühlingen das Nachholspiel gewinnt, sind es schon zehn Punkte. Uns müsste eine kleine Serie gelingen, um ranzukommen. Die Mannschaften vor uns sind sehr stark. Wir wollen aber alles versuchen, um dranzubleiben.

Was war positiv und gibt es auch Negatives?

Positiv war, dass wir stets gut arbeiten konnten, dass alle engagiert sind. Auch die Trainingsbeteiligung war sehr gut. Negativ war, dass einige das im Training Erarbeitete dann am Samstag nicht auf den Platz bekommen haben. Das konnten wir nur teilweise umsetzen. Da besteht noch ein großer Nachholbedarf.

Sie haben einen Kader von 21 Spielern. Sind denn alle wieder fit und gesund?

Bis auf Thomas Möhring kommen alle zurück. Hinzu kommt auch Hagen Ernst, der uns wieder verstärken wird. Daniel Ernst und Manuel Weise sind ebenfalls wieder gesund. Außerdem werde ich einige Spieler aus unserer A-Jugend mit einsetzen.

Wie gehen die Jungs mit dem Konkurrenzdruck um?

Dass wird sich zeigen. Ich bräuchte einen Zauberstab und muss die richtige Balance finden. Es wird sicher sehr interessant, wie der eine oder andere Spieler mit der Situation umgehen wird. Es gibt immer auch unzufriedene Spieler. Aber wenn du einen zufriedenen Zweiten hast, kannst du dir die Tabelle von unten anschauen.

Sie haben fünf Testspiele vereinbart, teils mit hochkarätigen Gegnern. Was versprechen Sie sich von diesen Spielen?

Ich lege ein großes Augenmerk auf die geschlossene Arbeit nach hinten. Die gute Abwehrarbeit hat uns in der letzten Saison ausgezeichnet. Wir haben einfach zu viele Gegentore kassiert und haben es dem Gegner zu leicht gemacht. Wir müssen uns wieder als Mannschaft an der Abwehrarbeit beteiligen. Deshalb auch die höherklassigen Teams, wo wir mehr verteidigen müssen. Außerdem möchte ich jeden Spieler sehen. Die Karten werden neu gemischt und jeder kann sich beweisen.

Ihr Team war sehr heimstark, hat zu Hause nicht verloren. Nur auswärts hapert es. Was können Sie daran ändern?

Zu Hause haben wir uns keine Blöße gegeben. Auswärts waren wir einfach zu schwach. Das stört mich sehr. Die Gründe sind schwer auszumachen. Wir werden uns jetzt punktgenau vorbereiten und diese Schwäche abstellen.

Wie soll der Start in die Rückrunde aussehen?

Erstmal wollen wir gut reinkommen. Ich denke, dass die Spiele gegen die Magdeburger Teams auch stattfinden, da sie einen Kunstrasenplatz haben. Ich hoffe, dass wir gewinnen und diesen Schwung dann mitnehmen können. Testspiele täuschen auch manchmal über den wahren Stand der Vorbereitung hinweg.

Was nehmen Sie sich noch vor bis zum Saisonende?

Wir wollen den Druck auf die vorderen Mannschaften aufrecht erhalten. Wir müssen aber auch schauen, dass uns andere Teams nicht überholen. Wir möchten auf jeden Fall unseren vierten Platz festigen und versuchen noch den einen oder anderen Platz gutzumachen.

Bilder