Dessau l Nachdem der VfL Gehrden bereits am unrühmlichen Hallenturnier am ersten Januar-Wochenende in Gommern teilgenommen hatte, stand am vergangenen Samstag der erste Test für den Kreisoberligisten nach der Winterpause auf dem Programm. Wie schon im vergangenen Jahr reiste er zum Dessauer SV 97, seines Zeichens Achter in der Kreisoberliga Anhalt und musste sich mit 2:3 (0:2) geschlagen geben.

Fand das letztjährige Spiel noch bei -15 Grad und zehn Zentimeter Schnee statt, konnten in diesem Jahr auf dem neuen Kunstrasenplatz des DSV perfekte, wenn auch ungewohnte, Bedingungen vorgefunden werden.

Die ersten Minuten gehörten klar dem VfL. Nach Traumpass von Krause war es Schunke, dessen Schuss zur Ecke geklärt werden konnte. In deren Anschluss hatte Kuske eine große Einschusschance, verzog jedoch. Nach zehn Minuten war es Tanz, der sich aus 20 Metern ein Herz fasste, auch sein Hammer wurde von einem Abwehrspieler noch zur Ecke abgelenkt. Danach stellten die Gäste jedoch das Fußballspielen ein und überließen dem DSV das Spiel. Der zunehmende Druck machte sich schon nach 15 Minuten bemerkbar, als Schrimpf den Ball nur noch ins eigene Tor klären konnte.

Im Anschluss war es vor allem Aushilfstorhüter Schöbel zu verdanken, dass die Dessauer bis zur Halbzeit nur auf 2:0 erhöhen konnten. Offensiv fanden die Gehrdener nicht mehr statt. Viele Bälle wurden bereits im Aufbau abgegeben oder fanden auf dem schnellen Platz nicht den Mitspieler.

Schunke-Elf besinnt sich

Kurz nach Wiederanpfiff bahnte sich eine Blamage an, als die Gastgeber nach einem Abpraller auf 3:0 erhöhen konnten. Doch plötzlich besann sich auch die Schunke-Elf auf ihr fußballerisches Vermögen. Der eingewechselte Moritz Schmidt steckte schön auf Kuske durch und dieser setzte überlegt Baumgart in Szene, welcher den Ball ohne Mühe zum 1:3 über die Linie drückte.

Im Anschluss wieder viel Glück für den VfL. Ein Dessauer Spieler traf nur die Latte und den schnellen Konter leitete Schunke auf Kuske weiter, der das 2:3 markierte.

Beste Chancen vergeben

Danach taten beide Mannschaften ihr Bestes im Auslassen von Chancen. So trafen die Dessauer erneut nur die Latte und scheiterten völlig frei am starken Schöbel. Auf der Gegenseite war es Baumgart, der zweimal beim Eins-gegen-Eins im Dessauer Torhüter seinen Meister fand.

So blieb es bei einer knappen Niederlage, die auf Grund der Gehrdener Abwehrschwächen noch deutlich höher hätte ausfallen können.

VfL Gehrden: Schöbel - Krause, Pietschner, Leps - Schrimpf, Jonas Schmidt (45. Moritz Schmidt), Schunke, Tanz (45. Ralf Schmidt), Kuske - Baumgart, Günther.

Alle Vorbereitungs-Termine des VfL Gehrden

Sonntag, 25. Januar, 10.30 Uhr Hallenturnier um den "Glanzexpress-Cup"

Samstag, 17. Januar, 14 Uhr SSV Besiegdas Magdeburg - VfL Gehrden

Freitag, 6. Februar bis Sonntag, 8. Februar Trainingslager in Gommern

Sonntag, 8. Februar, Zeit offen VfL Gehrden - Stegelitzer SVin Lübs oder Wahlitz