Lindau l Die Kegler der SG 1990 Lindau/Anhalt stehen nach wie vor unter starkem Druck, einen Abstieg aus der Kreisoberliga zu verhindern. Auch das letzte Auswärtsspiel gegen die SG Chemie Wolfen II brachte für die Lindauer keine Wende. Die Punkte für die Heimspiele werden immer wichtiger für den Klassenerhalt.

Beim letzten Punktspiel konnten die Lindauer gegen den TSV Brehna aber die Heimspielpunkte wieder sichern. Die Startspieler der SG, Rudolf Gube (506) und Reinhard Apel (489), blieben mit ihrem Spiel gegen Dennis Huschka (495) und Alex Wolter (507) vom TSV etwas unter den Erwartungen.

So gingen die Lindauer Spieler im mittleren Block mit einem geringen Rückstand von sieben Kegeln ins Spiel.

Werner Specht (536) und Bernhard Bankert (547) von Lindau konnten aber gegen Michael Seibert (496) und Thomas Langbrandner (464) aus Brehna das Spiel wieder drehen und einen Vorsprung von 116 Kegeln erspielen. Mit 547 Kegeln wurde Bernhard Bankert Tagesbester.

Für die Lindauer Schlussspieler stand nun die Aufgabe, mit diesem Vorsprung die Heimspielpunkte zu sichern.

Beide Lindauer, Hans-Joachim Schäm (500) und Horst Wenzlaff (528), erledigten das gegen die Brehnaer Spieler Thomas Gebhardt (487) und Matthias Huschka (527) bestens.

Bester Spieler der Brehnaer Mannschaft wurde Matthias Huschka mit 527 Kegeln.

Mit einem Vorsprung von 130 Kegeln haben die Kegler der SG 1990 Lindau/Anhalt einen klaren Sieg errungen und sich wieder etwas Luft im Kampf gegen den Abstieg verschafft.

Zum nächsten Spiel müssen die Lindauer am 7. Februar beim KSV Jeßnitz antreten.

SG 1990 Lindau/Anhalt: Gube, R. (506), Apel R. (489), Specht, W. (536), Bankert, B. (547), Schäm, H-J. (500), Wenzlaff, H. (528).

TSV Blau-Weiß Brehna: Huschka, D. (495), Wolter, A. (507), Seibert, M. (496), Langbrandner, T. (464), Gebhardt, T. (487), Huschka, M. (527).

13. Spieltag, 7./8. Februar

Blau-Weiß Quellendorf - TuS Leitzkau 1990 III Rot-Weiß Muldenstein - Holzweißiger SV KSV Jeßnitz - SG Lindau SKV Rot-Weiß Zerbst III - SV Blau-Weiß Elsnigk II TSV Blau-Weiß Brehna - SG Chemie Wolfen II