Leitzkau (dsa/sza) l Die vierte Herrenmannschaft des TuS Leitzkau, derzeit Spitzenreiter der Kegel-Kreisklasse ABI, musste das erste Rückspiel der Saison 2014/2015 gegen Victoria Bitterfeld III bestreiten. Da die Bitterfelder die vergangenen Spiele fast alle gewinnen konnten und somit auf dem dritten Tabellenplatz stehen, war etwas Respekt angesagt.

Das Startpaar mit Stefan Rohde und Daniil Ospovat legte gute Ergebnisse vor und holte 125 Kegel heraus. Rhode gewann mit 487:454 Kegeln und Ospovat mit 497:405 Kegeln. Beide stellten die Weichen auf einen Erfolg.

Im zweiten Paar holte Brain Lippmann mit dem Tagesbestwert von 502 Kegeln nochmals 57 Holz dazu. Thomas Kuhlmey spielte gegen den Besten der Gäste (482), verletzte sich aber schon bei den ersten Würfen und musste beim 27. Wurf bei nur 82 Kegeln ausgewechselt werden. Für ihn kam Heiko Sakautzki als Neuling, der noch Spielpraxis sucht. Mit 406 Kegeln half er den Leitzkauern noch zum Sieg.

TuS Leitzkau IV steht mit 16:0 Punkten weiterhin an der Spitze der Tabelle. Um diese zu verteidigen, wird es noch spannende Spiele geben, denn es sind noch vier Auswärts- und zwei Heimspiele zu absol- vieren.

Das Spiel gegen Bitterfeld endete mit 1892:1786 Kegeln zu Gunsten der Leitzkauer, bei einem Plus von 106 Kegeln.

Leitzkau IV: Rhode 487, Ospovat 497, Lippmann 502, Kuhlmey/Sakautzki 406.

Bitterfeld III: Bildhoff 454, Wagner 405, Bähren 445, Wild 482.