Zerbst (azi) l Die Zerbster D-Jugend des HSV 2000 musste wieder in der Handball-Anhaltliga ran. Gegen die Spieler aus Coswig gelang ein verdienter 24:13 (12:7)-Erfolg.

Es war klar, dass dies nach dreiwöchiger Pause nicht gerade leicht wird, da mit Coswig ein körperlich robuster Gegner erwartet wurde. Das Spiel der Zerbster begann sehr holprig und zerfahren. In der Deckung liefen sie viel hinterher und im Angriff wurden die gut herausgespielten Chancen nicht konsequent genutzt.

So musste das Zerbster Trainierteam schon nach vier Minuten eine Auszeit nehmen, um alle Spieler neu zu organisieren und wach zu rütteln. Nach deutlicher Ansprache ging es dann wieder auf das Feld und plötzlich lief es besser. Bis zur Halbzeit konnte sich die D-Jugend des HSV bis auf 12:7 absetzen.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Gastgeber immer souveräner und sicherer. Aus einer sehr engagierten Deckung heraus wurden die Angriffe vorgetragen und sicher verwertet. Nach 40 Minuten stand der erste Heimsieg des Jahres fest. Mit 24:13 verließen die Zerbster das Feld und waren im Nachhinein glücklich, dass es doch noch zu so einem deutlichen Heimerfolg kam.

Nun wartet am Samstag mit Grün-Weiß Wittenberg ein ganz anderes Kaliber. Um 13.15Uhr kommt es zum Aufeinandertreffen des Tabellendritten vom HSV und des Spitzenreiters aus Wittenberg. Nach der Fünf-Tore-Niederlage im Hinspiel wollen die Zerbster den Favoriten wieder ordentlich ärgern und schauen, was am Ende herauskommt. Die Mannschaft freut sich über jegliche Unterstützung und hofft auf zahlreiche Fans.

HSV 2000 Zerbst: Michael Reis - Tim Fröhlich, Eike Alarich (2), Fin Koppensdorf, Tim Heine (4), Michel Lewin (2), Laurenz Brodowski (13), Fynn Zielesniak (3), Timon Kotilge.