Leitzkau (ann) l Der Tabellenführer der Herren-Landesklasse, TuS Leitzkau II, befindet sich weiter auf Abschiedstour in Richtung Landesliga und ließ sich dabei auch von den starken Gästen aus Borne nicht stoppen. Gegen den KSV Germania siegten die "Wölfe" nach einem lange Zeit spannenden Spiel sicher mit 6:2 (3108:3051).

Während Hilmar Gust (2:2, 536:499) sein Duell trotz zweier Satzverluste jederzeit im Griff hatte, musste Karl-Werner Platte (2:2, 516:515) bis zum letzten Wurf um den Mannschaftspunkt (MP) kämpfen.

Die 2:0 Führung sorgte noch nicht für Beruhigung, da Borne durch Stefan May (576) ein Spitzenresultat auf die Platten zauberte. Helmer Frebel (0,5:3,5, 540:576) ließ ihn aber nicht weit enteilen. Auch Uwe Jankow (1:3, 440:481) musste nach einer sehr schwachen Schlussbahn seinen Zähler abgeben, so dass die Gäste ausgleichen konnten.

Nun war es jedoch mit der Aufholjagd der Germanen vorbei, denn Sebastian Lorf (4:0, 567:493) hatte einen guten Tag erwischt und ließ keine Zweifel am Leitzkauer Sieg aufkommen. Hans-Werner Buhe (3:1, 509:487) musste etwas länger kämpfen, brachte aber ebenfalls einen MP in die Wertung ein.

Mit jetzt 22:2 Punkten liegt TuS bereits neun Zähler vor dem zweitplatzierten Halberstädter KSV. Der hat zwar noch ein Nachholspiel zu bestreiten, aber in den noch folgenden sechs Pflichtspielen sollte sich Leitzkau nicht mehr einholen lassen. Letzte Zweifel könnten die Männer aus der Schlossgemeinde heute in Magdeburg beseitigen. Dann geht es zum heimstarken Fermersleber SV.