Zerbst (blu/sza) l In der Sporthalle der Ganztagsschule Ciervisti trafen der Tabellenfu¨hrer der Tischtennis-Kreisliga ABI Nord, die SG ESKA Zerbst und der Zweitplatzierte, der TTC Anhalt Zerbst IV, aufeinander. Das Hinspiel gewann ESKA u¨berraschend klar mit 10:3. Mit einem Sieg wu¨rde der Staffelsieger des Vorjahres, der TTC-Anhalt Zerbst IV, seine Chance auf den Staffelsieg wahren. Doch ESKA gewann mit 10:5.

Zerbst IV trat in Bestbesetzung an. Bei der SG ESKA fehlte Torsten Pötzschke arbeitsbedingt. Fu¨r ihn spielte Michael Breckau.

Die Partie begann mit einem Doppelkrimi, der 1:1 endete. Im ersten Doppel konnten sich Kay Schulze und Manfred Zerm im fünften Satz mit 11:9 durchsetzen. Das zweite Doppel gewannen Lutz Du¨ben und Achim Lucas mit 11:8 auch im fünften Satz.

Die erste Einzelrunde ging mit drei Siegen an ESKA. Fu¨r die Gäste konnte nur Daniel Lucas punkten. Fu¨r eine Überraschung sorgte Breckau. Er besiegte Ronald Schmohl im fünften Satz mit 11:8.

Auch die zweite Einzelrunde konnte ESKA mit 3:1 fu¨r sich entscheiden. Du¨ben gewann im fünften Satz 11:8 gegen Breckau.

Im nächsten Spiel konnte Marcus Mu¨ller gegen A. Lucas den Vorsprung fu¨r die SG ESKA auf 8:3 ausbauen. Dann keimte beim TTC etwas Hoffnung auf. D. Lucas gewann gegen Breckau 3:0 und Schmohl konnte sich gegen Zerm 3:2 durchsetzen. Beim Spielstand von 8:5 brachten dann die Siege von Schulze und Breckau die Entscheidung.

Die Begegnung endete 10:5 fu¨r die SG ESKA Zerbst. Mit 3,5 Punkten war Kay Schulze der beste Spieler des Abends. Mit diesem Sieg ist die erste Mannschaft der SG ESKA Zerbst klarer Favorit in der Kreisliga ABI Nord.