Dessau/Zerbst (gar/sza) l Nicht ganz unerwartet konnten auf Grund der Platzverhältnisse nur die Hälfte der geplanten Testspiele in Vorbereitung auf die Rückrunde in den Spielklassen des Landes und des KFV Anhalt angepfiffen werden. Letztendlich konnten sechs Spiele ausgetragen werden.

Die Partien der Landesklasse-Teams aus Zerbst und Nedlitz sowie des Kreisoberligisten FSG Vorfläming und der Kreisligisten Zerbst II und FSG Vorfläming II mussten ausfallen, da der Zerbster Kunstrasenplatz erneut gesperrt war.

Von den anderen Kreisoberligisten waren neben der ASG Vorwärts Dessau (0:9 beim SV Chemie Rodleben) auch der Dessauer SV 97, Germania Roßlau, die SG Oranienbaum/Wörlitz und die SG Jeber-Bergfrieden im Einsatz, wobei jeweils die Akteure des DSV 97 und der SG Oranienbaum/Wörlitz den Platz als Sieger verlassen konnten.

Gegen den Vertreter aus der Stadtliga Halle, den SV Einheit Halle, verbuchten die 97er einen deutlichen 5:2-Erfolg. Paul Klose und Timo Fiedler trafen je zweimal für den Gastgeber. Stefan Streuber sorgte in der 89. Minute für den Endstand.

Einen 4:2-Auswärtserfolg konnte die SG Oranienbaum/Wörlitz beim Tabellenfünften der Kreisoberliga Wittenberg, Eintracht Elster II, verbuchen. Mohamed Toure, der drei Treffer erzielen konnte, sowie Lucas Blume waren die Torschützen für die Barockstädter.

Niederlagen mussten der SV Germania Roßlau und die SG Jeber-Bergfrieden/Serno einstecken, wobei die des Tabellenführers der Kreisoberliga, Germania Roßlau, gegen das Landesklasse-Team des SV Blau-Rot Pratau mit 1:5 recht deutlich ausfiel. Für den Ehrentreffer auf Seiten des SV Germania sorgte Dennis Meyer in der 35. Minute zum zwischenzeitlichen 1:2.

"Auf dem schwer bespielbaren Boden haben wir einfach zu kompliziert und zu offen agiert. Die Gäste waren da cleverer, die durch Konter viel zu oft frei vor unser Tor kamen", sagte Germania-Jugendleiter Heiko Buchmann. Die SG Jeber-Bergfrieden/Serno unterlag der SG Nudersdorf knapp mit 2:3. Matthias Fleischer (49., Strafstoß) und Oldie Michael Henze, der in der 72. Minute zum 2:3-Endstand traf, waren die Torschützen beim Gastgeber.

Niederlagen gab es für die zwei Kreisligateams SV Chemie Rodleben II und den DSV 97 II. Die Chemiker-Reserve unterlag dem SV Jahn Gerbitz mit 3:6. Lepperhof, Wernicke und Lippert trafen für Rodleben. Die Reserve des DSV 97 verlor gegen Einheit Halle II mit 2:3.