Osterburg l Die Zerbster Sportfreunde Ü60, Jürgen Adolph, Joachim Lucas, Siegfried Pitschk und Lutz Düben, fuhren am vergangenen Wochenende in die Landessportschule nach Osterburg. Dort fanden die Landesmannschafts-Meisterschaften der Senioren Sachsen-Anhalts statt.

Es standen drei Mannschafts-Wettkämpfe für Dreiermannschaften am Samstag und zwei Mannschafts-Wettkämpfe am Sonntag auf dem Programm.

Nach der Auslosung hieß der erste Gegner SV Eintracht Magdeburg Diesdorf. Nach der 2:1-Führung in den ersten Einzelspielen ging das Doppel knapp verloren. Es entwickelten sich spannende Spiele in den folgenden drei Einzeln. Zerbst gewann nur noch ein Einzel und verlor gegen den späteren Vizelandesmeister 3:4.

Das zweite Spiel ging gegen den späteren Landesmeister SSV 90 Landsberg. Landsberg hatte frühere Spitzenspieler der Verbandsliga in der Mannschaft. Zerbst hatte keine Chance und unterlag 0:4.

Der Gegner im dritten Spiel am Samstag um 16 Uhr war Eintracht Halle. Halle hatte die ersten beiden Spiele verloren. Es entstand ein interessanter Wettkampf. Nach dem ersten Einzel stand es 2:1 für Zerbst. Auch das danach anstehende Doppel wurde klar gewonnen. Zerbst brauchte einen Punktesieg, was auch im nächsten Einzel klappte. Zerbst siegte 4:1.

Am Sonntag um 9 Uhr war der letztjährige Meister, der SV Teuchern 1910, Gegner der Zerbs- ter. Um den vierten Platz zu erreichen, musste ein Sieg her. Zerbst ging nach den ersten drei Einzeln mit 2:1 in Führung. Das folgende Doppel ging verloren. Die letzten drei Einzel endeten 2:1 für Zerbst. Somit wurde der amtierende Landesmeister 2014 mit 4:3 geschlagen.

Das letzte Spiel ging gegen den vorherigen Favoriten TTC Börde Magdeburg. Magdeburg verlor aber zwei Spiele gegen Landsberg und Magdeburg Diesburg. Somit hatten die TTC-Spieler bei einem Einzelsieg noch die Chance auf den dritten Platz.

In der Mannschaft von Börde Magdeburg spielten frühere Oberliga- und Verbandsliga-Spieler. Nach interessanten Spielen unterlag Zerbst 2:4.

Somit erreichten die TTC-Senioren einen guten vierten Platz.